Die Schwimmer waren auch schon einmal schneller

29. Juli 2013, 18:08
1 Posting

Österreicher bleiben in in Barcelona hinter ihren Topleistungen

Barcelona - "Es hätte besser laufen können." Fast schon stellvertretend für Österreichs Schwimmer bei der WM in Barcelona beurteilte David Brandl am Montag seine Leistung über 200 Meter Kraul. Der Oberösterreicher erzielte die 32. Zeit (1:49,61), lag 1,24 Sekunden hinter einem Semifinalplatz. Seine persönliche Bestzeit verpasste Brandl um beachtliche 1,11 Sekunden. Wie generell auffällt, dass Österreichs Schwimmer hinter ihren Topleistungen bleiben. Caroline Reitshammer schlug über 100 Meter Brust als 40. in 1:11,43 Minuten an, die Tirolerin ist schon einmal um 0,85 Sekunden schneller gewesen. Mehr erhofft sich Reitshammer vom Sprint am Samstag, und Brandl erhofft sich mehr vom 800 Meter Kraulrennen am Dienstag. (red; DER STANDARD; 29.7.2013)

Share if you care.