Mesnerhaus: Fichte zum Dessert, Ochs im Glas

Ansichtssache6. August 2013, 17:22
18 Postings

Hab ich ein Glück. Dass ich nicht für Gault Millau essen muss. Schon weil ich kaum bis 19 zählen kann. Und weil ich manches einfach nicht versteh an der Wertung für 2013. Nein, über Johanna Maier, der keine vier Hauben mehr vergönnt waren, kann ich nichts sagen. Aber in den Punkterängen knapp darunter, zwischen 16 und 17, da rätsle ich.

Da kommt man um vergleichende Studien nicht herum. Überhaupt, wenn ich schon in der Nockalmgegend bin, weil der glu uns bei einem denkwürdigen Menü im Gasthaus Stern in Simmering zum großen derStandard.at/Motorrad-Kurven geladen hat. Und weil ich erfreut festgestellt hab, dass a) Mauterndorf da praktisch ums Eck liegt, dass b) das von Maria und Josef Steffner geführte Meserhaus inzwischen 17 Punkte im gelben Guide hat und c) mein Besuch einer Nacht der 20 Gänge vor Steffners Zeit lang genug zurück liegt, um mich wieder nach Mauterndorf zu trauen.

"Iss alles. Ich weiß, du willst es." Also hatte die Schöne an meiner Seite (wenn nicht gerade auf dem Motorrad) gesagt, kaum hatten wir die Karte, hausgemachtes Knäckebrot und ganz schönes Safraneis vor uns. Sie kennt mich. Also: Zwölf Gänge (ganz "Große Verführung", 145 Euro) mit Weinbegleitung (86 Euro). Der angenehme Riesling von Arndorfer im Strassertal begegnete uns zu zweit dreimal, soll mir aber bei hochsommerlich-überschaubarer Tischbesetzung nichts Schlimmeres passieren. Und: Hält der oder die Zweite am Tisch nicht so beherzt bei den Gängen mit, geht die "Lebensfreude" (drei bis fünf Gänge für 44 bis 65 Euro) nicht mehr als Menü durch, sondern wird nach Einzelgerichten verrechnet. Finde ich schon okay - sonst teilt sich ja jeder einmal das große - wie wir schließlich vor allem bei den Desserts.

Ich falle gleich mit dem Fazit ins Haus: Es war ein wunderbarer, ein genussvoller, spannender Abend. Vielleicht bis auf die mir etwas zu nachhaltig sauer-bittere Begleitung - die der Makrele natürlich! Aber: Wir sind am nächsten Tag nach Straden getschundert, um endlich komplette Menüs durchzukosten, wie sie Harald Irka anlegt, zweimal sieben Gänge. Und: Ich kann mir höchstens mit seinem Neueinstieg erklären, warum Irka bisher mit 16 Punkten bewertet ist.

Aber erst probieren wir uns hier durch Josef Steffners wirklich tolle, wirklich große "Verführung" - zumindest optisch...

Bild 1 von 23
foto: harald fidler

Das schmucke Mesnerhaus in Mauterndorf, bisschen dämmrig wars schon, als wir eintrudelten.

weiter ›
Share if you care.