Open Data: Fahrplan-Apps für Wien in Startlöchern

29. Juli 2013, 17:38
85 Postings

Die Wiener Linien geben bis September Daten frei - neue Version von Qando geplant

Nach jahrelangem Hin und Her geben die Wiener Linien nun ihre Daten frei. App-Entwickler können damit eigene Anwendungen mit Fahrplanauskunft und Routenberechnung umsetzen. Mehrere Apps stehen bereits in den Startlöchern und dürften in den kommenden Monaten der eigenen App der Wiener Linien, Qando, ordentlich Konkurrenz machen.

Veröffentlichung in mehreren Schritten

In einem ersten Schritt hat die Stadt Wien Statistikdaten zu U-Bahnen, Straßenbahnen und Autobussen über die Open-Government-Seite data.gv.at freigegeben. Mitte August sollen Echtzeitabfahrt und Aufzugsstörungen veröffentlicht werden. Ab September kommen Daten zur Routenberechnung hinzu.

Zu Lilli kommt Willi

Die mobile Fahrplanauskunft Lilli der Linzer Linien, die im Juni mit einem apps4austria-Award ausgezeichnet wurde, soll mit diesen Daten ein Wiener Pendant bekommen: Willi. Die App ist bereits fertig, wie Entwickler Sebastian Höbarth dem WebStandard auf Anfrage mitteilte. Nun wartet man nur mehr auf die Datenfreigabe der Wiener Linien. Die Veröffentlichung der Android-App ist für die kommenden zwei Monate anvisiert, kurz darauf soll die iOS-App folgen.

Wann-Abfahrtsmonitor und weitere Apps

Auch der Wann-Abfahrtsmonitor für iOS, der ebenfalls eine Auszeichnung im Rahmen der apps4austria erhalten hat, soll erweitert werden. Das hatte Entwickler Patrick Wolowicz bereits zuvor auf seiner Website bekannt gegeben. Wie Lilli hat auch Wann bislang nur den Raum Linz abdeckt. Auf der Aktionsseite "Offene Öffis" werden weitere Apps gelistet, die mit den Daten umgesetzt werden sollen.

Qando neu

Die eigene App der Wiener Linien erhält im Vorfeld der Datenfreigabe ebenfalls ein Update. Qando 4.0 integriert Standorte von Citybikes und Carsharing und bietet verbesserte Echtzeitdaten. Außerdem erhalten Nutzer schnelleren Zugriff auf häufig frequentierte Stationen durch die Favoriten-Funktion. Die Entwicklung des App-Ökosystems rund um die Verkehrsdaten werde man mit Interesse beobachten, heißt es seitens der Wiener Linien. Die App soll jedenfalls trotz gesteigerter Konkurrenz weiterentwickelt werden. Qando 4.0 soll in Kürze veröffentlicht werden. (br, derStandard.at, 29.7.2013)

  • Die Daten der Wiener Linien können bald auch von anderen App-Entwicklern genutzt werden.
    foto: wiener linien/johannes zinner

    Die Daten der Wiener Linien können bald auch von anderen App-Entwicklern genutzt werden.

Share if you care.