Kräftiger Westwind beendet vorläufig die Hitzewelle

29. Juli 2013, 11:43
268 Postings

Teilweise Gewitter mit Hagel möglich - Aber sonst großteils gemächliche Abkühlung auf deutlich unter 30 Grad

Wien - Schon in der Nacht auf Dienstag soll laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) eine scharfe Brise von Westen her die heiße Luft wegschieben. Zu den Böen, die bis zu 80 km/h (im Wiener Becken sogar mehr) erreichen können, dürfte sich auch hie und da ein Gewitter gesellen. Dennoch sei mit einem eher gemäßigten Übergang von sehr heiß auf angenehm warm zu rechnen.

Das Südburgenland, die Weststeiermark und Kärnten könnten vom angenehmen Temperatursturz ausgenommen sein. Denn dort drohen nach großer Hitze (Montagvormittag: Deutschlandsberg - 35,6 Grad, Leibnitz 35,1 Grad) auch heftige Gewitter, die von Italien nordwärts ziehen. Hagel sei laut Meteorologen nicht auszuschließen.

Doch generell sinken die Temperaturen von Westen her sukzessive auf deutlich unter 30 Grad. Selbst im heißen Osten sollten die Quecksilbersäulen am Dienstag nur 26 bis 28 Grad anzeigen. Niederschläge dürften jedoch ausbleiben.

Heftige Gewitter für das Waldviertel prognostiziert

Tendenziell beunruhigende Prognosen gibt es für das Waldviertel. Denn die Gewitter, die von der Steiermark über den Alpenhauptkamm nach Norden ziehen, dürften sich dort mit einiger Wucht entladen. Besonders die Vorhersagen für Tschechien punkto Starkregen und Hagel könnten auch für die Grenzregion schlagend werden. (APA, 29.7.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ab Dienstag kommt die Abkühlung.

Share if you care.