Honda: Zwei Kupplungen und der Griff ins Leere

Ansichtssache29. Juli 2013, 16:56
54 Postings

Honda ist der erste Hersteller, der ein Doppelkupplungsgetriebe für Motorräder in Serie herstellt. Kann das was, oder ist das nix fürs Zweirad?

Bild 1 von 11
foto: honda

Was am Roller schon lange ganz normal ist, will Honda seit ein paar Monaten auch am Motorrad umsetzten: Ein Automatikgetriebe. Aber eine Variomatik, wie sie in den Rollern eingesetzt wird, kann man natürlich nicht in einen Straßenbock verbauen, wenn man ernsthaft daran denkt, mehr Motorräder zu verkaufen als diesbezüglich Wetten verloren werden. Also blickte Honda in Richtung Auto, wo das Doppelkupplungsgetriebe einen Automatik-Boom auslöste. War eine Schaltautomatik bis vor wenigen Jahren nur etwas für Alte, Unfähige oder Amerikaner – körperlich tatsächlich Beeinträchtigte lassen wir hier außen vor – wurde sie wegen zwei Eigenschaften auf einmal begehrt. Sie schaltete ohne Zugunterbrechung – damit war sie sportlich – und sie sparte Sprit. Komfortabel ist sie auch, ja, aber das allein hat den alten Automatikgetrieben auch nicht geholfen. Obwohl, der Komfort einer Drei-Gang-Automatik war wohl ohnedies endenwollend.

weiter ›
Share if you care.