94 Tote bei Stammeskämpfen in Darfur

28. Juli 2013, 09:57
posten

Laut Stammesführer kam es zu Zusammenstößen zwischen den Misseriya und den Salamat

Khartum - Bei Kämpfen rivalisierender Stämme in der sudanesischen Krisenregion Darfur sind nach Angaben eines Stammesführers innerhalb von zwei Tagen 94 Menschen getötet worden. Ahmed Khiri, nach eigenen Angaben einer der Anführer des Stammes der Misseriya, sagte der Nachrichtenagentur AFP am Samstag, seit Freitag gebe es Zusammenstöße mit dem Stamm der Salamat. "Wir haben acht unserer Männer verloren und 86 Kämpfer der gegnerischen Seite getötet", sagte Khiri.

Die Salamat hätten versucht, die Kämpfer seines Stammes anzugreifen, sagte der Stammesführer weiter. Vertreter der Salamat waren zunächst nicht zu erreichen. Die Stämme hatten eigentlich Anfang Juli ein Friedensabkommen unterzeichnet und zugesichert, dass Flüchtlinge, die im Zuge der Kämpfe geflohen waren, in die Region zurückkehren könnten. Nach Angaben der Friedensmission der UNO und der Afrikanischen Union in Darfur (UNAMID) führte die ethnisch motivierte Gewalt allein in den ersten fünf Monaten dieses Jahres zur Flucht von rund 300.000 Menschen aus der westlichen Krisenregion. (APA, 28.7.2013)

Share if you care.