Salzburg verwandelt die Austria in Neustadt

28. Juli 2013, 11:47
650 Postings

5:1-Erfolg von Red Bull gegen den Meister, der nur in der Anfangsphase der Partie mithalten konnte

Salzburg - Unschöner Ausflug für die Wiener Austria nach Salzburg: Der Vize verpasste dem Meister am Samstag bei brütender Hitze einen Satz heißer Ohren und siegte (wie vor einer Woche in Wiener Neustadt) mit 5:1 (2:1). Damit hält der Titelfavorit Nummer eins neben einem sehr ansehnlichen Torverhältnis von 10:2 nach zwei Runden auch als einzige Mannschaft beim Punktemaximum von sechs Zählern.

Jonatan Soriano (9.), Alan (27.), Kevin Kampl (46., 73.) und Ramalho (64.) trafen vor 12.819 Zuschauern für die Salzburger. Die Wiener Austria kam durch Alexander Grünwald zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer (40.). Die Generalproben für die anstehenden Aufgaben in der Qualifikation zur Champions League verliefen somit denkbar unterschiedlich. Die Austria trifft bereits am Dienstag zu Hause auf Islands (!) Meister Hafnarfjördur, Salzburg empfängt am Mittwoch Fenerbahce Istanbul.

Nach hinten der ein oder andere Aussetzer

Kapitän Soriano sorgte früh für einen Start nach Maß. Nach sehenswerter Fersel-Vorarbeit des anstelle von Jakob Jantscher aufgebotenen Marco Meilinger brauchte der Spanier den Ball zu seinem vierten Saisontor nur noch einzuschieben. Zuvor hatten die dank frühem Pressing spielbestimmenden Hausherren aber einen bangen Moment zu überstehen: Der junge Innenverteidiger Ramalho leistete sich einen schweren Patzer (6.), die anschließende Kombination der allein auf Tormann Peter Gulacsi zulaufenden Philipp Hosiner und Grünwald misslang jedoch gründlich.

Auch nach der Salzburger Führung kam die von Nenad Bjelica unverändert in Meisteraufstellung aufs Feld geschickte Austria noch zu Möglichkeiten: Martin Hinteregger hatte bei einem Pass Juns auf den weitgehendst abgemeldeten Torjäger Hosiner gerade noch ein Bein dazwischen (17.), bei einem Schuss von Florian Mader war Gulacsi auf dem Posten (25.).

Offensiv gepflegt

Die in der Abwehr also noch verbesserungsbedürftige Elf von Roger Schmidt wirbelte ansonsten aber die violetten Reihen des öfteren gehörig durcheinander. Nach einem Vorstoß des (wie auch der Außenbahn-Kollege Ulmer auf der anderen Seite) sehr offensiven Schwegler landete der Ball bei Soriano. Dieser umkurvte Austria-Keeper Lindner, ein folgender Schupfer an die Stange fand Alan, welcher den Ball schließlich und endlich über die Linie arbeitete.

Die Austria wirkte nun angeschlagen, war aber fünf Minuten vor der Pause plötzlich wieder im (durchaus flotten und sehenswerten) Spiel. Markus Suttner ließ Ramalho auf der linken Seite problemlos stehen, seine Hereingabe knallte Grünwald unter die Latte. Es war der erste Austria-Treffer in Siezenheim nach zuletzt vier Partien ohne Torerfolg.

Nach Wiederbeginn ein flottes Ende

Der wieder entdeckte Elan des Meisters währte jedoch nur kurz. Gerade einmal 23 Sekunden nach Wiederanpfiff stellte Kampl den alten Salzburger Vorsprung wieder her. Damit war die Gegenwehr der mit Fortdauer der Partie erneut alles andere als spritzig wirkenden Wiener weitgehend beendet. Zur Freude der Salzburger Fans bauten Ramalho (mit einem herrlichen Kopfball) und erneut Kampl (ebenfalls 4. Saisontor) nach schwerem Fehler von Mader den Erfolg ihrer Mannschaft noch zu einem Kantersieg aus.

Es war der sechste Sieg für die Salzburger in den letzten 13 Liga-Duellen mit der Austria, wohingegen für die Wiener nur ein einziger zu Buche steht. (APA/rob - 28.7. 2013)

Fußball-tipp3-Bundesliga (2. Runde):
Red Bull Salzburg - FK Austria Wien 5:1 (2:1). Wals-Siezenheim, Red-Bull-Arena, 12.819, SR M. Schüttengruber.

Tore: 1:0 ( 9.) Soriano, 2:0 (27.) Alan, 2:1 (40.) A. Grünwald, 3:1 (46.) Kampl, 4:1 (64.) Ramalho, 5:1 (73.) Kampl

Salzburg: Gulacsi - Schwegler (46. Klein), Ramalho, Hinteregger, Ulmer - Ilsanker - Meilinger (77. Hierländer), Kampl, Mane - Soriano, Alan (82. Berisha)

Austria: Lindner - Dilaver, Rogulj, Ortlechner, Suttner - Holland (55. Stankovic), Mader - Gorgon, A. Grünwald (71. Okotie), Jun (66. Royer) - Hosiner

Gelbe Karten: Hinteregger, Kampl, Ilsanker bzw. Jun, Mader, Rogulj, Gorgon

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Alan Douglas Borges De Carvalho stellt auf 2:0 für Salzburg.

Share if you care.