"Wir brauchen jetzt keine Unruhe"

28. Juli 2013, 19:26
4 Postings
  • Sturm - Grödig

Darko Milanic (Sturm-Trainer): "Wir haben sehr gute Chancen gehabt, schöne Konter ausgespielt. Das war ein guter Teil vom Spiel. In der zweiten Hälfte haben wir schon wieder eine Hundertprozentige durch Beric gehabt. Dann war die Mannschaft müde. Wir haben ja auch am Donnerstag viel nach vorne gespielt, das hat Kraft gekostet. Aber wenn wir die Chancen machen, dann gewinnen wir trotzdem. Wir brauchen jetzt keine Unruhe."

Adi Hütter (Grödig-Trainer): "Das ist ein Sensationssieg, ich bin sehr, sehr stolz auf die Mannschaft. Heute haben unsere Joker gestochen. Manchmal braucht man als Trainer auch das nötige Glück. Auch Tomi und Huspek haben neuen Schwung gebracht. Je länger das Spiel gedauert hat, desto besser haben wir es in den Griff bekommen."

Philipp Zulechner (Doppeltorschütze Grödig): "Mir geht es super, da kann man sich nur freuen. Beim zweiten Tor muss ich ehrlicherweise sagen, dass ich nur den Zweikampf gewinnen wollte."

  • Admira - Innsbruck

Toni Polster (Admira-Wacker-Mödling-Trainer): "In den ersten 30 Minuten haben wir Glück gehabt, da hat uns Patrick Tischler im Spiel gehalten. Dass genau ihm so ein Fehler passiert, ist ein besonderes Pech, er hat sich damit seine gute Leistung etwas kaputt gemacht. Er steht aber nächste Woche sicher wieder im Tor. Uns hat in den ersten 30 Minuten das Feuer, die Aggressivität gefehlt und die Ordnung hat nicht gestimmt. Dann haben wir uns ganz gut gefangen, das Spiel offen gehalten, aber wir tun uns unheimlich schwer, Tore zu schießen, da müssen wir im Training viel Abschlüsse üben."

Roland Kirchler (Wacker-Innsbruck-Trainer): "Wir haben vom Start weg souverän gespielt, haben sechs, sieben Chancen gehabt, aber nur ein Tor gemacht, da kann man dann natürlich immer den Ausgleich kassieren. Die zweite Hälfte war offen, beim Tor haben wir Glück gehabt. Alles in allem war es aber ein verdienter Sieg, die drei Punkte mitzunehmen war sehr wichtig. Momentan spielt die Mannschaft sehr locker, weil sie nicht mehr den Druck wie in der vergangenen Saison spürt, und sie macht schon einen sehr eingespielten Eindruck."

Alexander Hauser (Wacker-Innsbruck-Torschütze): "Man weiß, dass Tischler mit dem Fuß nicht so gut ist. Ich war noch frisch und bin nachgegangen, habe die Meter gemacht. So etwas probiert man immer wieder, aber von 100 Mal gelingt das einmal. Wir haben einen sehr guten Start hingelegt."

  • Ried - WAC

Michael Angerschmid (Ried-Trainer): "Das war ein wichtiger Sieg. Der WAC war ein guter Gegner. Ich habe immer gesagt, wir müssen nicht schön, sondern erfolgreich spielen. Das haben wir getan. Gartler stand dort, wo ein Mittelstürmer zu stehen hat und bewährt sich auch immer mehr als Führungsspieler."

Slobodan Grubor (WAC-Trainer): "Wir hatten in der Schlussphase genug Chancen, sogar mit einem Mann weniger. Doch leider hatten wir nicht jenes Glück von der Aufholjagd gegen Rapid (2:2 nach 0:2, Anm.). Vor der Pause war Ried einen Tick besser, sie kamen gut über die Flügel. Aber wir sind sehr gut in die zweite Spielhälfte gestartet, doch dann kamen der Ausschluss und das Gegentor. Ich habe dennoch viele gute Sachen bei uns gesehen. Wir haben viel Qualität in der Mannschaft, aber wir müssen mehr Ballbesitz bekommen."

  • Rapid - Wiener Neustadt

Zoran Barisic (Rapid-Trainer): "Der Ausschluss hat uns natürlich in die Karten gespielt. Wir haben aber auch nie aufgehört Fußball zu spielen, den Ball gut zirkulieren lassen, hinten nichts zugelassen und uns viele Chancen herausgespielt. Leider war die Chancenauswertung ein Manko. Wir wissen den Sieg richtig einzuordnen, wir haben noch nichts erreicht und nach wie vor einen harten Weg vor uns."

Heimo Pfeifenberger (Wiener-Neustadt-Trainer): "Rapid war sehr stark, da war es bei einem Mann weniger schwierig die Räume zu schließen. Wir konnten auch vorne nie die Bälle sichern. Aus meiner Sicht war es nicht stimmig, was bei uns auf dem Platz passiert ist. Die hohen Niederlagen gegen Salzburg und Rapid sind ein Zeichen, dass noch viel Arbeit auf uns wartet. Ich bin aber trotzdem optimistisch. Das Foul von Mimm an Boyd war keine Absicht, er hat sich auch gleich danach bei Boyd entschuldigt."

Share if you care.