Funke Mediengruppe ändert die Rechtsform - Führungsteam bleibt

26. Juli 2013, 17:43
posten

Im neu geschaffenen zehnköpfigen Aufsichtsrat des Medienkonzerns sitzen ein Sohn und eine Tochter der Eigentümerin Petra Grotkamp

Berlin - Die deutsche Funke Mediengruppe, die die Übernahme der "Berliner Morgenpost" und des "Hamburger Abendblattes" vom Springer-Verlag angekündigt hat, wechselt die Rechtsform. Das Essener Familienunternehmen ("Westdeutsche Allgemeine Zeitung", WAZ) firmiere künftig als Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA), teilte die Mediengruppe am Freitag mit. Bisher war die Mediengruppe eine GmbH. Die neue Rechtsform bringe eine klare Führungsstruktur und Transparenz, so die Mitteilung.

Im neu geschaffenen zehnköpfigen Aufsichtsrat des Medienkonzerns sitzen ein Sohn und eine Tochter der Eigentümerin Petra Grotkamp. Den Vorsitz im Kontrollgremium übernimmt der 52 Jahre alte Medienmanager Martin Kall, der vorher unter anderem bei der Schweizer Mediengruppe Tamedia und bei Bertelsmann in führender Funktion arbeitete. Das operative Geschäft der Essener leiten weiter die Geschäftsführer Manfred Braun, Christian Nienhaus und Thomas Ziegler. (APA. 26.7.2013)

Share if you care.