Staus und Hitze am Wochenende auf Österreichs Autobahnen

26. Juli 2013, 14:16
87 Postings

Ferienbeginn in Bayern und die Formel 1 in Ungarn sorgen für Staus und Verzögerungen

Das Wochenende könnte zu einem der verkehrsreichsten dieses Sommers werden. Man muss sich also nicht nur auf Hitze, sondern auch auf Staus gefasst machen. Besonders betroffen von Staus und Verzögerungen werden die Tauern- sowie die Karawankenautobahn sein. Grund dafür ist der Ferinbeginn in Baden Württenmberg.

Auch auf der Ostautobahn (A4) ist starker Verkehr zu erwarten. In Ungarn findet dieses Wochenende der Formel-1-Grand Prix am Hungaroring bei Budapest statt. Das Motorsportevent wird nicht nur tausende österreichische Fans, sondern auch viele deutsche Formel-1 Begeisterte anziehen.

Verzögerung wegen Vignetten-Verkaufs

Die Autofahrerclubs ÖAMTC und ARBÖ erwarten auf der A4 besonders starkes Verkehrsaufkommen im Baustellenbereich zwischen Fischamend und  Bruck/Leitha-West.

Weil in Nickelsdorf die einzige Ausgabestelle in Österreich für die ungarische E-Vignette ist, muss auch dort mit Staus gerechnet werden. Die E-Vignette für Ungarn kostet übrigens 2.975 ungarische Forint (9,50 Euro) und ist zehn Tage gültig.

Staus auch im Westen Österreichs

ÖAMTC und ARBÖ erwarten außerdem Verzögerungen auf Westösterreichs Transitstrecken. Bereits am Samstagmorgen kann es auf der Tauernautobahn (A10) in Salzburg und Kärnten zu Staus kommen. Die Baustellenbereiche zwischen Pass Lueg und Lammertal sowie zwischen St. Michael und Flachauwinkl haben sich bereits an den vergangenen Wochenenden als Stauzonen erwiesen.

Auch vor dem Tauerntunnel muss man trotz zweiter Tunnelröhre mit Blockabfertigungnen und Staus rechnen. Die Baustelle zwischen Spittal und Gmünd könnte ebenfalls zu Verzögerungen führen.

Und auch in Kärnten sind auf der Karawankenautobahn (A11) vor dem Karawankentunnel kilometerlange Staus in Richtung Süden zu erwarten. In Tirol werden sich wahrscheinlich auf der Brennerautobahn (A13) sowie auf der Fernpass Bundesstraße  (B179) Kolonnen bilden.

Lange Anreisezeiten einplanen

Im benachbarten Ausland müssen sich die Autofahrer ebenfalls auf Staus einstellen. ARBÖ und ÖAMTC rechnen mit Verzögerungen auf der A8 zwischen München und Salzburg, auf der A93 zwischen Kufstein und Rosenheim sowie auf der Brennerautobahn (A22) in Südtirol bei der Mautstelle Sterzing und im Großraum Bozen.

Verkehrsexperten empfehlen allen, die am Wochenende auf Österreichs Autobahnen unterwegs sind, lange Anreisezeiten einzuplanen und ausreichend Proviant einzupacken. Da die Temperaturen am Wochenende auf bis zu 40 Grad steigen können, lohnt es sich vor der Abreise die Klimaanlage zu überprüfen.

Wer den Staus entkommen möchte, sollte den Samstag als Reisetag überhaupt meiden. Wenn das nicht möglich ist, sollte man sehr bald in der Früh oder erst am Abend losfahren. (APA/red, derStandard.at, 26.7.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auf Österreichs Autobahnen werden am Wochende kilometerlange Staus erwartet.

Share if you care.