Blutprobe verweigert: Troicki 18 Monate gesperrt

26. Juli 2013, 10:10
10 Postings

Serbe will gegen das Urteil vorgehen: "Das ist ein Albtraum"

Der Internationale Tennisverband (ITF) hat Viktor Troicki für 18 Monate gesperrt. Der 27-jährige Serbe wurde für schuldig befunden, eine Blutprobe verweigert zu haben. Gemäß der ITF wurde Troicki während des Turniers von Monte Carlo benachrichtigt, er müsse eine Urin- und eine Blutprobe abgeben. Der frühere Davis-Cup-Sieger gab die Urinprobe ab, die Blutprobe aber nicht.

Vor einem unabhängigen Gericht gab Troicki zu Protokoll, die Dopingkontrolleurin habe ihm gesagt, es sei "akzeptabel", keine Blutprobe zu liefern, da er sich an jenem Tag unwohl fühlte. Die Kontrolleurin bestritt aber, diese Aussage gemacht zu haben.

Der frühere Zwölfte der Weltrangliste wurde nun der Verletzung von Artikel 2.3 des Anti-Doping-Programms schuldig befunden. Da das Gericht akzeptierte, dass Troicki in jenem Moment unter Stress handelte, wurde ihm Milderung zugebilligt. Troicki ist nun bis 24. Jänner 2015 gesperrt. Zudem werden ihm die Punkte und das Preisgeld vom Turnier in Monte Carlo aberkannt. 

Troicki will gegen das Urteil vorgehen. Er hoffe, dass der Internationale Sportgerichtshof die Entscheidung zurücknehmen werde, teilte der Weltranglisten-53. auf seiner Webseite mit. "Das ist ein Albtraum", sagte die einstige Nummer zwölf der Welt. "Ich war 100 Prozent sicher, dass alles okay war. Diese enorme Strafe macht mich sprachlos." Die geforderte Blutprobe habe er am nächsten Tag nachgeholt. (APA, 26.7.2013)

Share if you care.