Frau starb nach Messerangriff in Niederösterreich

26. Juli 2013, 11:22
14 Postings

Tatverdächtiger Ehemann erhängt aufgefunden

Wiener Neustadt - Die 32-jährige Frau, die am Donnerstag Opfer einer Messerattacke in Hochwolkersdorf (Bezirk Wiener Neustadt) geworden ist, ist tot. Die Frau erlag ihren schweren Verletzungen am späten Freitagnachmittag im Landesklinikum Wiener Neustadt, teilte Polizeisprecher Johann Baumschlager mit. Der tatverdächtige Ehemann (37) war zu Mittag erhängt aufgefunden worden.

Die Tat in Hochwolkersdorf, einer 1.000-Einwohner-Gemeinde in der Buckligen Welt im südlichen Niederösterreich, hatte sich am frühen Donnerstagabend zugetragen. Vorangegangen sein dürfte ein Beziehungsstreit. Die Frau wurde im Garten des Wohnhauses mit einem Küchenmesser attackiert. Ihr wurde ein Stich zugefügt, der laut Polizei die Halsschlagader verletzte. Die 32-Jährige starb knapp 24 Stunden später

Leiche in nahmen Waldgebiet entdeckt

Der beschuldigte Ehemann war nach dem Verbrechen zu Fuß geflüchtet. Eine Fahndung - unter anderem unter Einbeziehung des Einsatzkommandos Cobra und von Hundeführern - verlief in den Nachtstunden ebenso wie am Freitagvormittag zunächst erfolglos, ehe die Leiche des 37-Jährigen gegen 12.35 Uhr in einem nahen Waldgebiet entdeckt wurde. Der Verdächtige hatte sich mit einem Abschleppseil an einem Baum erhängt. Er dürfte den Suizid nur etwa 400 Meter von seinem Wohnhaus entfernt noch am Donnerstagabend verübt haben, so die Polizei.

Nach dem Verbrechen, das von einem Zeugen wahrgenommen worden war, hatte ein Notarzthubschrauber die bewusstlose 32-Jährige ins Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen. Die Frau hatte viel Blut verloren. Ihr Leben war letztlich trotz einer Notoperation nicht zu retten.

Die Betreuung der zwei Kinder des Tatverdächtigen und des Opfers hat die Jugendwohlfahrt Wiener Neustadt übernommen. Die Minderjährigen sind vorerst bei Bekannten untergebracht. (APA, 26.7.2013)

Share if you care.