Abtreibung: Rund 20 Festnahmen bei Kundgebungen

25. Juli 2013, 19:26
40 Postings

Gebetsmarsch von Abtreibungsgegnern wurde durch Sitzblockaden von Abtreibungsbefürwortern gestört - Bisher keine Verletzten

Salzburg - Rund 20 Demonstranten sind am Donnerstagnachmittag in der Salzburger Altstadt während zwei behördlich angemeldeten Kundgebungen von Abtreibungsgegnern und Abtreibungsbefürwortern von Polizisten festgenommen worden. Laut Polizeisprecherin Eva Wenzl wurde der Gebetsmarsch "1.000 Kreuze für das Leben" durch Sitzblockaden von Gegendemonstranten gestört. Verletzt wurde niemand.

Um eine Eskalation zu verhindern, habe die Polizei eingegriffen, sagte Wenzl. "Es gab aber weder tumultartige Szenen noch aktive Widerstände", erklärte die Sprecherin der Landespolizeidirektion Salzburg. Zu den Sitzblockaden kam es in der von Touristen bevölkerten Getreidegasse, vor dem dortigen "Mozarts Geburtshaus" und auf dem Universitätsplatz. Ein Abschlussbericht der Polizei liegt noch nicht vor. (APA, 26.7.2013)

Share if you care.