RWE-Anleihe: 5 Prozent Zinsen

25. Juli 2013, 09:14
posten

Entgangene Kuponzahlungen können nachbezahlt werden

Anleger, die vor zwei Jahren in die RWE-Aktie investiert haben, müssen sich zurzeit nahezu mit der Halbierung ihres Kapitaleinsatzes abfinden. Die seit damals ausgeschütteten Dividendenzahlungen konnten den effektiven Kapitalverlust dieser Investition leider nur marginal abfedern.

Hätte man genau vor zwei Jahren in ein Memory Express-Zertifikat auf die RWE-Aktie - wie die aktuell zur Zeichnung angebotene Aktien Memory Express-Anleihe - investiert, dann wäre man trotz des Kursrutsches bereits in den Genuss von zwei Zinszahlungen gekommen. Darüber hinaus bestünde nach wie vor die realistische Chance, am Laufzeitende der Anleihe den vollständigen Kapitaleinsatz wieder zu sehen. Deshalb könnte gerade jetzt ein Blick auf das neueste Memory Express-Produkt auf die RWE-Aktie eine ernst zu nehmende Alternative zur direkten Aktienkauf darstellen.

Alle Jahre 5 Prozent Zinsen in Aussicht

Der am 14.8.13 in XETRA ermittelte Schlusskurs der RWE-Aktie wird als Startwert für die Anleihe festgelegt. Bei 50 Prozent des Startwertes wird sich die Kuponschwelle befinden. Notiert die RWE-Aktie bereits am ersten Bewertungstag nach einem Laufzeitjahr (7.8.14) auf oder oberhalb des Startwertes, dann wird die Anleihe mit ihrem  Ausgabepreis von 100 Prozent und einer Zinszahlung in Höhe von fünf Prozent vorzeitig zurückbezahlt.

Befindet sich der Aktienkurs an diesem Tag unterhalb des Startwertes, aber oberhalb der Kuponschwelle von 50 Prozent, so gelangt nur der Zinskupon zur Auszahlung und die Laufzeit der Anleihe verlängert sich zumindest um ein weiteres Jahr. An den nächsten - ebenfalls im Jahresabstand angesetzten – Beobachtungs-tagen  wiederholt sich die gleiche Prozedur wie nach dem ersten Laufzeitjahr.

Wenn die RWE-Aktie an einem der Feststellungstage unterhalb der Kuponschwelle notiert, dann entfällt die Zinszahlung für das vorangegangene Laufzeitjahr. Die entfallene Zinszahlung wird allerdings nachbezahlt, wenn der Aktienkurs an einem der nachfolgenden Feststellungstage wieder oberhalb der Kuponschwelle notiert. Wird die Anleihe nicht vorzeitig getilgt, dann erhalten Anleger auch dann ihren vollständigen Kapitaleinsatz und – sofern erforderlich – die ausständigen Zinszahlungen gutgeschrieben, wenn der RWE-Kurs am 7.8.17 auf oder oberhalb der Kuponschwelle von  50 Prozent notiert. Weist der Aktienkurs an diesem Tag ein größeres Minus als 50 Prozent auf, so erfolgt die Tilgung der Anleihe durch die Lieferung einer vordefinierten Anzahl von RWE-Aktien.

Die BLB-RWE Memory Express-Anleihe mit ISIN: DE000BLB2GJ5, maximale Laufzeit bis 14.8.17, kann noch bis 9.8.13 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent  gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Mit dieser Memory Express-Anleihe werden Anleger in spätestens vier Jahren auch dann eine Jahresrendite von fünf Prozent erzielen, wenn sich der Kurs der RWE-Aktie bis dahin nochmals nahezu halbiert. Verluste werden erst ab einem Kursrückgang von mehr als 50 Prozent entstehen.

 

 

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.