Sechs Lesben- und SchwulenrechtsaktivistInnen festgenommen

24. Juli 2013, 16:22
3 Postings

"Homosexuell zu sein, ist normal" stand auf dem Transparent der AktivistInnen - Anti-Terroreinheit und Polizei rückten an

Moskau - In Russland wurden mehrere lesbische und schwule AktivistInnen festgenommen. Ein Aktivist hielt vor einer Kinderbibliothek ein Schild mit der Aufschrift "Homosexuell zu sein, ist normal" hoch, berichtet das Internetportal grani.ru. Mitglieder einer Anti-Terroreinheit und Polizisten nahmen daraufhin sechs Menschen fest. Ihnen drohen nun hohe Geldstrafen.

Es habe sich bei der Aktion um einen "Testballon" für die Reaktion der Justiz gehandelt, schrieb die Aktivistin und Journalistin Masha Gessen bei Facebook. Das von Kremlchef Wladimir Putin unterzeichnete Verbot untersagt, vor Minderjährigen über Lesben und Schwule zu reden. Deutschland hat wegen des international kritisierten Gesetzes, das als Zugeständnis an die einflussreiche orthodoxe Kirche gilt, einen Reisehinweis erlassen. (APA, 24.7.2013)

Share if you care.