Hitze in Wien: Interaktive Karte zeigt alle 900 Trinkwasserbrunnen der Stadt

26. Juli 2013, 12:08
119 Postings

Ob mobiler Wasserspender oder schön verzierter Trinkbrunnen - über die ganze Stadt verteilt gibt es kühles Hochquellwasser

An heißen Tagen wie bei der momentanen Hitzewelle ist es wichtig, viel zu trinken. In Wien bieten mehr als 900 Trinkwasserbrunnen allen, die in der Stadt unterwegs sind, eine nasse Erfrischung. Auf einer Karte der Stadt Wien sind alle Trinkbrunnen verzeichnet.


Dieser Brunnen im Wiener Stadtpark spendet Trinkwasser.

Zusätzlich zu den Wiener Altstadt- und Edelstahlbrunnen werden im Sommer acht mobile Wasserspender an stark frequentierten Plätzen aufgestellt: am Heldenplatz, im Stadtpark, am Graben, am Rathausplatz, beim Praterstern, im Resselpark, in der Prater-Hauptallee und auf der Donauinsel beim Schulschiff. Die mobilen Trinkbrunnen waren bei der Fußball-Europameisterschaft 2008 zum ersten Mal im Einsatz.


So schauen die mobilen Trinkbrunnen aus. Sie sind - wie hier am Heldenplatz - mit einer Höhe von drei Metern nicht zu übersehen.

Im Sommer stellen die Trinkwasserbrunnen eine kostenlose Erfrischungsquelle dar. Bei Hitze sollte man zwei bis drei Liter Flüssigkeit täglich zu sich nehmen. Bekommt der Körper nicht genug Wasser, reagiert er mit Erschöpfung.


Auch in den äußeren Bezirken Wiens, wie hier in Hernals, befinden sich zahlreiche Trinkbrunnen.

Über das Trinken werden wichtige Salze und Spurenelemente aufgenommen. Wenn diese fehlen, kann es zu starken Kopfschmerzen und Übelkeit kommen. Um das zu verhindern, sollte man bei den Trinkwasserbrunnen immer wieder ein paar Schlucke zu sich nehmen.


Auch bei den Wasserspendern der mobilen Trinkbrunnen kann man sich am Wiener Hochquellwasser laben.

Im Frühling werden die Brunnen von den Wiener Wasserwerken MA 16 gereinigt und die Leitungen gespült. Die Trinkwasserbrunnen sind direkt an das Wiener Trinkwassernetz angeschlossen. Den ganzen Sommer über können sich Passanten mit dem Hochquellwasser laben, das direkt von den Alpen in die Leitungen Wiens gelangt.


Der Springbrunnen im Volksgarten ist schön anzusehen. Trinken kann man das Wasser aber nicht.

Die meisten Trinkwasserbrunnen befinden sich auf Spielplätzen, Märkten und in Parks. Auch ein paar der insgesamt 54 Monumental- und Denkmalbrunnen Wiens werden im Sommer mit Frischwasser gespeist. Alle Brunnen, die kein Trinkwasser enthalten, sind mit einem entsprechendem Schildchen versehen.


365 Düsen sprühen am Hochstrahlbrunnen am Schwarzenbergplatz Wasser in die Höhe. Auch hier gilt ein Trinkverbot.

Auch wenn es an heißen Tagen reizvoll wäre - baden darf man in den Brunnen Wiens nicht. "Manche Brunnen sind schon so alt, dass beim Baden Schäden entstehen könnten", erklärt Kurt Schlesinger von der MA 31 Wiener Wasser. Badende werden aber bestimmt nicht von der Polizei aus den Brunnen gezerrt, versichert er. Ein bisschen Abkühlung ist erlaubt: "Am Rand sitzen und die Füße reinhängen lassen ist zu tolerieren. Besonders bei solchen Temperaturen, wie wir jetzt haben", meint Schlesinger.  (Fotos und Text: Lea Luna Holzinger, derStandard.at, 26.7.2013)
Share if you care.