Europas Börsen schließen im Plus

24. Juli 2013, 18:31
posten

Frankfurt am Main - Die europäischen Leitbörsen sind am Mittwoch einheitlich im Plus aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 erhöhte sich um 1,08 Prozent auf 2.752,25 Zähler. Als unterstützend werteten Marktteilnehmer besser als erwartet ausgefallenen Einkaufsmanagerdaten (PMI) aus Deutschland und Frankreich, die sich dann auch in den Zahlen der Eurozone wiederfanden. Die Einschätzung der Einkäufer zum Verarbeitenden Gewerbe und dem Dienstleistungssektor war im Juli überraschend deutlich gestiegen. Die Daten zeigten, dass die Wirtschaft der Eurozone wieder auf Wachstumskurs ist.

Auf Unternehmensebene galten vor allem die vorgelegten Quartalszahlen als Themen des Börsentages. Easyjet-Papiere belegten in London mit einem Kurssprung von 3,67 Prozent den ersten Platz im "Footsie". Der britische Billigflieger steuert nach einem guten Frühlingsgeschäft im laufenden Geschäftsjahr auf einen Rekordgewinn zu. Die Lufthansa-Aktie reagierte mit einem Plus von 3,05 Prozent von 15,52 Euro.

In London lieferten auch das Chip-Design-Unternehmens ARM und die Baumarktkette Kingfisher Zahlen. ARM profitiert weiter vom Smartphone-und Tabletboom. Allerdings ließen millionenschwere Kosten für Patent- und Lizenz-Streitigkeiten den Gewinn einbrechen. Die ARM-Titel schlossen mit minus 1,06 Prozent bei 888,50 Pence. Bei Kingfisher sorgte das gute Wetter vor allem auf dem Heimatmarkt für florierende Geschäfte. Die Kingfisher-Aktie steigerte sich um 3,07 Prozent auf 396,60 Pence.

In Zürich sackten die Anteilscheine von Syngenta minus 3,99 Prozent ab. Der Agrochemiekonzern verdiente im ersten Halbjahr wegen ungünstiger Witterung und Restrukturierungskosten weniger als im Vorjahr und enttäuschte die Analysten.

Volvo beschleunigten um 4,99 Prozent. Der schwedische Lkw-Bauer erholt sich langsam von den Folgen der Konjunkturflaute auf beiden Seiten des Atlantiks: Im zweiten Quartal stiegen die Aufträge auf allen großen Märkten im zweistelligen Bereich. Die einzige Ausnahme bildete Asien, wo die Neubestellungen leicht zurückgingen.

Daimler bestätigte mit endgültigen Zahlen die bereits bekannten und positiv aufgenommenen vorläufigen Eckdaten. Ab 2014 soll das operative Ergebnis in allen Automobilsparten zulegen, teilten die Stuttgarter mit. Die Aktie verbesserte sich um 1,44 Prozent. Seit Mitte Juni hatten die Papiere in der Spitze aber um fast ein Viertel zugelegt.  (APA, 24.7.2013)

Share if you care.