Flipboard startet Magazine für Web-Browser

23. Juli 2013, 16:04
3 Postings

Nutzer können ihre eigenen Magazine über Smartphone- und Tablet-Apps erstellen

Die Entwickler der populären iOS- und Android-App Flipboard haben den Sprung ins Web gewagt. Von Nutzern selbst erstellte Magazine können ab sofort über Browser angezeigt werden. Flipboard tritt damit stärker mit traditionellen Online-Medien und Feed-Readern in Konkurrenz.

Über zwei Millionen Nutzer-Magazine

Flipboard stellt Inhalte verschiedener Quellen, darunter auch Twitter und Facebook, samt Fotos, Text und Links auf die Original-Artikel automatisch in Magazin-artigen Layouts zusammen. Seit Version 2.0 ist es möglich, dass Nutzer eigene öffentliche oder private Magazine erstellen. Laut den Entwicklern wurden seit Ende März über zwei Millionen Magazine zu verschiedensten Themen erstellt - beispielsweise zu "Sherlock Holmes".

Auch für Nicht-Flipboard-Nutzer

Nutzer können einen Link auf ihr Magazin über soziale Netzwerke oder per E-Mail teilen. Im Gegensatz zu bisher können die Flipboard-Magazine nun auch Nutzer lesen, welche die App nicht installiert haben - über den Web-Browser.

Erstellen nur über die Apps

Unterstützt werden die Browser Internet Explorer 9 (oder höher), Safari, Chrome und Firefox in elf Sprachen. Erstellt werden können die Magazine aber weiterhin nur über die Smartphone- oder Tablet-Apps. (br, derStandard.at, 23.7.2013)

  • Flipboard-Magazine können ab sofort auch über den Web-Browser gelesen werden.
    foto: flipboard

    Flipboard-Magazine können ab sofort auch über den Web-Browser gelesen werden.

Share if you care.