Analyst: Heuer kein Update für iPad Mini

23. Juli 2013, 09:03
7 Postings

In diesem Jahr wird es von Apple noch einiges zu sehen geben, auf das kleine Tablet könnte man aber vergeblich warten

Der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi-Kuo, der sich immer wieder zu Apples Produkten äußert und Prognosen stellt, hat sich wieder zu Wort gemeldet. Dieses Mal will der Analyst wissen, was bis Ende des Jahres von Apple noch zu erwarten ist.

Knappe Stückzahl an iPhones

Ming-Chi-Kuo ist ein Verfechter der Billig-iPhone-Theorie. Seiner Prognose zufolge wird Apple im Herbst nicht nur ein iPhone 5S vorstellen, sondern auch eine günstigere Plastik-Variante. Er geht laut 9to5Mac auch davon aus, dass der Nachfolger des aktuellen iPhones beim Launch nur in knapper Stückzahl vorhanden sein wird.

Launch für Ende September vermutet

Schuld daran könnte womöglich der sagenumwobene Fingerabdrucksensor sein. Schon vor Wochen gab es Berichte über angebliche Entwicklungs- und Fertigungsschwierigkeiten mit dem Sensor, weshalb dieses Szenario durchaus denkbar wäre. Dem Analysten zufolge wird das neue iPhone Ende September auf den Markt kommen, ein Monat später soll Apple die begrenzten Stückzahlen bereits wieder ausgemerzt haben.

Weniger Billig-iPhones als erwartet

Für die günstigere iPhone-Variante könnte sich Ming-Chi-Kuo Anfang September als Vorstellungsdatum vorstellen, da es leichter herzustellen sei. Vertragsfrei könnte dieses Gerät mit Plastik-Gehäuse zwischen 450 und 550 Dollar kosten. Seine Erwartungen für die abgesetzten Stückzahlen hat der Analyst allerdings gesenkt: Von 30 bis 40 Millionen produzierten Billig-iPhones könnten seiner Meinung nach am Ende doch nur 26 Millionen produziert werden.

Neues iPad Mini lässt auf sich warten

Ein völlig neues iPad in neuem Design prophezeit Kuo ebenfalls. Wie schon in zahlreichen Gerüchten vermutet, könnte es sich um ein deutlich schlankeres Gerät handeln, designtechnisch ähnlich dem iPad Mini. Dieses wiederum wird laut dem Analysten nicht mit dem erwarteten Retina-Display kommen - zumindest nicht mehr in diesem Jahr. Kuo ist davon überzeugt, dass es ein Update für das kleinere Tablet erst im nächsten Jahr geben wird, das dann mit dem hochauflösenden Display und A7-Chip und in einer günstigeren Version mit aktuellen A5-Chip verfügbar sein wird.

Neue iMacs und MacBook Pros

Aufgrund von Intels neuer Haswell-Prozessoren ist es laut Kuo auch denkbar, dass das MacBook Pro als auch der iMac in einer Neuauflage erscheinen werden. Letzter soll bereits Ende August vorgestellt werden, die MacBook Pros hingegen zwei bis drei Wochen später. Falls sich Kuos Prognosen, wie schon so oft, bewahrheiten sollten, wird man ab Ende August in regelmäßigen Abständen Neues von Apple zu sehen bekommen. (red, derStandard.at, 23.7.2013)

Links

9to5Mac

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das iPad Mini könnte im Gegensatz zu seinem größeren Bruder in diesem Jahr kein Update mehr bekommen

Share if you care.