Langsamster Tropfen beim Fallen erstmals gefilmt - Bedeutung der Hummeln als Bestäuber unterschätzt

22. Juli 2013, 21:00
9 Postings

Langsamster Tropfen beim Fallen erstmals gefilmt

Dublin - Es ist eines der am längsten andauernden Experimente der Welt: Seit 1944 lässt man am Trinity College äußerst zähflüssigen Teer bei Raumtemperatur durch einen schmalen Trichter fließen. Nun ist es erstmals gelungen, einen Tropfen beim Fallen zu filmen. Bei einem ähnlichen, seit 1927 laufenden Experiment hat man die Chance im Jahr 2000 verpasst: Dort war die Kamera gerade abgeschaltet, als nach 73 Jahren der insgesamt achte Tropfen fiel.

Link
Nature: World's slowest-moving drop caught on camera at last

Bedeutung der Hummeln als Bestäuber unterschätzt

Washington - Von einem alarmierenden Trend sprechen US-Forscher, die das Reproduktionsverhalten von Wildpflanzen in den USA studierten. Wie sie im Fachmagazin "PNAS" berichten, führe der Verlust einer einzigen Hummelart als Bestäuber dazu, dass die Pflanzen ein Drittel weniger Samen produzierten. (tasch, DER STANDARD, 23.7.2013)

Abstract
PNAS: Single pollinator species losses reduce floral fidelity and plant reproductive function

Share if you care.