TV-Programm für Dienstag, 23. Juli

22. Juli 2013, 18:48
1 Posting

Heute konkret, Universum, The Good German, Erlesen, Die Akte Alu, Thadeuz, Lady Vengeance - Leben für die Rache, Kreuz & Quer, Abenteuer Forschung, Unter Männern, John Rabe

18.30 MAGAZIN
Heute Konkret – Warum haben Kühe keine Hörner?
Auch das domestizierte Hausrind ist eigentlich Hornträger. Auf Österreichs Wiesen ist davon wenig zu sehen. Bei den meisten Kälbern werden nach der Geburt die Hornknospen verbrannt – aus Schutz vor Verletzungen, sagen die Landwirte. Tierschützer widersprechen. Bis 18.51, ORF 2

20.15 DOKUMENTATION
Universum – Wildes Russland
Das flächenmäßig größte Land der Erde wartet naturgemäß mit einer vielfältigen Fauna auf. Filmemacher Henry M. Mix porträtiert zwischen Ural, Taiga, Polarmeer und Pazifik einen russischen Lebensraum voller Gegensätze. Bis 21.50, ORF 2

foto: orf/ndr naturfilm
In "Universum – Wildes Russland" kämpfen zwei Riesenseeadler um einen Fisch.


20.15 KRIMI-HOMMAGE
The Good German
(USA 2006, Steven Soderbergh) Der amerikanische Journalist Jake Geismar reist zur Potsdamer Konferenz nach Berlin. Auf der Suche nach seiner alten Liebe aus Vorkriegszeiten (Cate Blanchett) gerät er in politische Verstrickungen. Steven Sonderbergh inszenierte einen beachtlichen Film-noir-Pastiche mit einem Casablanca-Zitat in der Schlussszene. Bis 22.25, Tele 5

20.15 TALK
Erlesen
In der Büchersendung empfängt Heinz Sichrovskys Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager, Mathematiker Rudolf Taschner und Schriftsteller Josef Winkler. Zudem wird Michael Haneke zu seinem aktuellen Buch interviewt. Bis 21.05, ORF 3

20.15 DOKUMENTATION
Die Akte Alu
Das Leichtmetall Aluminium ist ein Verkaufsschlager. In nahezu allen Lebensbereichen findet der vielseitige Rohstoff Verwendung. Doch parallel zu seinem massenhaften Einsatz wachsen die Zweifel an der Umweltverträglichkeit. Bis 21.45, Arte

22.15 TALK
Thadeuz – Gast: Ina Menzer
Die in Kasachstan geborene Boxerin war dreimalige Weltmeisterin im Federgewicht. Im August bestreitet sie ihren letzten Kampf. Jörg Thadeuz spricht mit Ina Menzer über das Schicksal
der Spätaussiedler, Anerkennung im Boxzirkus und ein Leben nach dem Profisport. Bis 22.45, RBB

22.25 VERGELTUNG
Lady Vengeance – Leben für die Rache
(Chinjeolhan geumjassi, COR 2005, Park Chan-wook) Nach dreizehnjähriger Haftstrafe sinnt Lee Geum-ja nach Rache an den Kindermörder, der sie zwang, eine Bluttat zu gestehen. Der koreanische Regisseur legt nach Sympathy for Mr. Vengeance und Oldboy einen eindrücklichen und bildpoetischen Abschluss seiner Rachetrilogie hin. Nie waren Kaltherzigkeit und Grausamkeit so schön. Bis 0.10, 3sat

22.30 MAGAZIN
kreuz & quer – Nelson Mandela
Vor wenigen Tagen erst feierte er seinen 95. Geburtstag – im Spital. Seit Juni liegt Nelson Mandela, Vater und Identifikationsfigur Südafrikas, wegen einer Lungenentzündung im Krankenhaus in Pretoria. Regina Strassegger mit einem Porträt des Vaters einer Nation mit ungewisser Zukunft. Ab 22.50 Uhr zeigt Fritz Kalteis die neuentdeckte jüdische Faszination an der mystischen Tradition der Kabbala. Bis 23.40, ORF 2

22.45 MAGAZIN
Abenteuer Forschung – Zwischen Ekel und Genuss
Der Geschmackssinn ist der Hüter der Verträglichkeit. Doch was hat alles Einfluss darauf, was uns schmeckt und wovor wir uns ekeln? Von süß nach sauer: Harald Lesch ist auf der Suche nach den kulturgeschichtlichen Prämissen des Geschmacks. Bis 23.15, ZDF

22.45 DOKUMENTATION
Unter Männern – Schwul in der DDR
Unkonformes Verhalten ist in totalitären Systemen nicht gefahrenlos. Auch deshalb gab es in der DDR kaum homosexuelle Outings. Ringo Rösener und Markus Stein erzählen die Geschichte der Homosexualität im "real existenten Sozialismus" und lassen mehrere Männer zu Wort kommen, die mit ihrer sexuellen Ausrichtung in der DDR zu kämpfen hatten. Bis 0.15, ARD

foto: orf/betafilm
Anne Consigny und Steve Buscemi in "Der gute Deutsche von Nanking".


23.40 GESCHICHTE UND HELDEN
John Rabe – Der gute Deutsche von Nanking
(D/F/CHN, 2009 Florian Gallenberger) Der Hamburger Kaufmann John Rabe rettete im Herbst 1937 hunderttausende Chinesen vor dem Einfall japanischer Truppen. Unter anderem dadurch, dass er eine Hakenkreuzflagge hisste. Die kaum beachtete Geschichte inszenierte Florian Gallenberger mit einem renommierten Ensemble um Ulrich Tukur. Bis 1.50, ORF 2 (Simon Weyer, DER STANDARD, 23.7.2013)

Share if you care.