Anmutiges Wasserballett

Ansichtssache22. Juli 2013, 18:05
9 Postings

Impressionen von den Synchronbewerben bei der Schwimm-WM in Barcelona

foto: epa/friso gentsch

Team Italien im Trockenen.

1

Team Russland auf Tauchgang.

2
foto: epa/alejandro garcia

Team Niederlande beim Luftschnappen.

3

Die Niederlande in Unterwasserformation.

4
foto: epa/alejandro garcia

Russland zeigt Beine.

5

Akrobatische Flugeinlage mit Absender Russland.

6

Ukrainische Unordnung.

7

Das Non plus ultra nach dem technischen Programm des Duetts. Gold an Svetlana Kolesnichenko und Svetlana Romashina (RUS).

8

Knapp hinter den Russinnen: Jiang Tingting und Jiang Wenwen aus China.

9

Nicht unter den Allerbesten: Lorena Molinos und Giovana Stephan (BRA).

10

Evangelia Platanioti und Despoina Solomou aus Griechenland plätscherten auf den siebenten Platz.

11

Nur eine war nach dem technischen Solo-Programm besser klassiert als die Chinesin Huang Xuechen, die sich mit Silber begnügen musste.

12

Svetlana Romashina aus Russland war sowohl im Einzel als auch im Duett an der Spitze und staubte damit zwei Goldene ab.

13

Die Britin Jenna Randall tauchte nicht im Spitzenfeld auf.

14

Die Spanierin Ona Carbonell Ballestero durfte sich über Bronze im Einzel und mit dem Team freuen.

15

Die Wiener Synchronschwimmerin Nadine Brandl belegte nach dem technischen Programm Platz 15, das Finale der top zwölf des freien Programms verpasste sie als 17. (red, derStandard.at, 22.7.2013)

 

16
Share if you care.