Wiener Hotel Sacher mit speziellen Hundezimmern

22. Juli 2013, 15:51
82 Postings

Bett, Handtuch und Napf für vierbeinige Begleitung für 35 Euro pro Tag inklusive

Wien - Das Wiener Hotel Sacher bietet ab sofort speziell ausgestattete Zimmer für Mensch und Tier an. Hier gehören - gegen einen Aufpreis von 35 Euro pro Tag - Bett, Handtuch, Wasser- und Futternapf für den Vierbeiner zur Grundausstattung. Die Rezeption hält zudem Leckerlis, Leinen und Beißkörbe bereit, wie Sacher-Geschäftsführerin Elisabeth Gürtler das neue Angebot bewarb.

Hunde seien in der unweit der Oper gelegenen Luxusherberge schon bisher willkommen gewesen, versicherte Gürtler. Kürzlich sind die beiden Sacher-Häuser in Wien und Salzburg allerdings der Plattform "Tierische Hotels" beigetreten, die animalischen Begleitern besondere Fürsorge zukommen lassen wollen.

Leinenpflicht

Will ein Gast samt felltragender Begleitung im Sacher übernachten, muss er trotzdem einige Regeln beachten. So herrscht im gesamten Hotelareal Leinenpflicht, der Spa- und Fitnessbereich sowie das Restaurant sind für Bello und Co. Sperrgebiet. "Man will ja nicht, dass einem der Hund nebenan auf den Teller schaut", weiß Gürtler, selbst Besitzerin einer Jack-Russel-Terrier-Dame namens Ella.

Die Chefin wies ebenfalls darauf hin, dass durch Hunde entstandene Schäden an Möbeln, Türen oder Teppichen in Rechnung gestellt werden müssten. Außerdem werden die Gäste dazu angehalten, "eventuelle Verunreinigungen" via an der Rezeption kostenlos erhältlichem "Gassisackerl" zu entfernen, wie es im eigens aufliegenden Begleitheft heißt.

Gassi-Routen

Damit das nach Möglichkeit nicht passiert, werden in der schmalen Publikation auch drei Gassi-Routen - also schnelle Wege zu den nächstgelegenen Hundezonen - empfohlen. Außerdem erfährt der Wien-Besucher, wo der nächste Hundefriseur, Tierarzt oder Accessoireshop zu finden ist. Sollte Herrchen oder Frauchen einmal eine Auszeit vom bellenden Gesellen brauchen, hilft der Concierge bei der Suche nach einem Hundesitter.

Allerdings sind nur einige Zimmer tiertauglich ausgestattet. Denn hier benötige es spezielle Materialien, die etwa Haare bestmöglich fernhalten. Zudem müsse man auf etwaige Allergien anderer Besucher Rücksicht nehmen. Einen Floh-Check oder dergleichen wird es aber nicht geben. "Ich gehe davon aus, dass die Hunde unserer Gäste gepflegt sind", zeigte sich Gürtler optimistisch. (APA, 27.7.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hotel-Sacher-Geschäftsführerin Elisabeth Gürtler mit Ella, Thomas Schäfer-Elmayer mit Rex.

Share if you care.