Spitzenplatz für Blaha vom 1-m-Brett

22. Juli 2013, 18:33
13 Postings

Vorkampf-Zehnter verpasst als Fünfter Bronzemedaille in Barcelona um 19,8 Punkte

Barcelona - Der Österreicher Constantin Blaha hat am Montag bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Barcelona für einen absoluten Spitzenplatz gesorgt. Der Wasserspringer belegte im Finale vom 1-m-Brett Rang fünf und bestätigte damit seine ausgezeichnete Form. Heuer war er bereits EM-Vierter geworden und hatte mit Rang drei seinen ersten Grand-Prix-Podestplatz geholt.

Blaha ging unerschrocken in die Medaillen-Entscheidung, hatte er doch mit dem Erreichen seines ersten WM-Finales doch schon sein eigentliches Ziel erreicht. Mit Platz zehn aus dem Vorkampf gab er sich gar nicht mehr ab, ab dem ersten Sprung hielt er sich in dem Wettkampf der Top zwölf unter den ersten acht auf. Und sukzessive arbeitete er sich im Ranking nach vor.

Kämpfen

Nach drei seiner sechs Sprünge lag der SU-Wien-Athlet bereits auf Gesamtrang sieben, nach dem fünften Versuch war er Sechster, ehe er auch noch den zwischenzeitlich sogar voran gelegenen Deutschen Oliver Homuth überholte. Der hatte seinen letzten Sprung verpatzt und fiel auf Endrang zehn zurück, Blaha behielt die Nerven.

Der OSV-Athlet kam auf 411,75 Punkte, womit ihm 19,8 Zähler auf Bronze fehlten. Es gewann der chinesische Titelverteidiger Li Shixin (460,95) vor dem Ukrainer Illja Kwascha (434,30) und dem Mexikaner Alejandro Chavez (431,55). Mit Sun Zhiyi blieb für den zweiten Chinesen im Feld nur Platz vier (42,505). Für Blaha geht es am Donnerstag (10.00 Uhr) vom 3-m-Brett weiter.

Die besten Sprünge des Lebens

"Der fünfte Platz ist sensationell für ein kleines Land wie Österreich. Wahnsinn, ein gutes Gefühl, in der Weltspitze mitzumischen", freute sich Blaha. "Die ersten drei Sprünge waren die besten, die ich je gezeigt habe", jubelte der 25-jährige Wiener.

"Das Feld war extrem dicht beisammen, sodass am Ende wirklich nur Kleinigkeiten zum ganz großen Coup - sprich eine Medaille - gefehlt haben." Gute Vorzeichen für den Bewerb vom 3-m-Brett, aber kein Grund zur Überheblichkeit: "Mal sehen. Ich habe einiges drauf. Vorerst heißt es wieder den Vorwettkampf zu überleben. Dort kommen nur die Harten durch", weiß der EM-Vierte von Rostock. (APA, 22.7.2013)

Ergebnisse der 15. Schwimm-Weltmeisterschaften in Barcelona vom Montag:

FINALE - Wasserspringen, 1 m Herren: 1. Li Shixin (CHN/TV) 460,95 Punkte - 2. Ilja Kwascha (UKR) 434,30 - 3. Alejandro Chavez (MEX) 431,55 - 4. Sun Zhiyi (CHN) 425,05 - 5. Constantin Blaha (AUT) 411,75 - 6. Matthieu Rosset (FRA) 409,45

  • Constantin Blaha im freien Fall über Barcelona.
    foto: epa/toni albir

    Constantin Blaha im freien Fall über Barcelona.

Share if you care.