Komplizen von in U-Haft missbrauchtem Burschen verurteilt

22. Juli 2013, 15:44
1 Posting

15- und 18-Jähriger hatten Pensionisten mit Messer bedroht - Auch Zwölfjähriger beteiligt

Wien - Am Wiener Straflandesgericht sind am Montag zwei Jugendliche verurteilt worden, die im April dieses Jahres einen Pensionisten mit Messern bedroht und Geld gefordert hatten. Der 15-jährige "Rädelsführer" erhielt 20 Monate, 17 davon bedingt, der mittlerweile 18-Jahrige 17 Monate, 14 davon bedingt. Da beide bereits seit drei Monaten in U-Haft sitzen, gilt der "feste" Teil der Haftstrafe als verbüßt.

Brisant war die Verhandlung deswegen, weil es sich bei einem dritten Angeklagten um jenen 14-Jährigen handelte, der in der U-Haft in der Justizanstalt Josefstadt vergewaltigt worden sein soll. Der Prozess fand vorerst ohne den 14-Jährigen statt - Grund: Die psychosoziale Prozessbegleitung des Burschen hat das Straflandesgericht davon in Kenntnis gesetzt, "dass eine Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen derzeit nicht zumutbar wäre". Das Urteil ist nicht rechtskräftig. (APA, 22.7.2013)

Share if you care.