Hirsch Servo befürchtet keine Ausfälle nach Brand

22. Juli 2013, 14:40
posten

Brandursache und Schadenshöhe vorerst nicht bekannt

Klagenfurt/Wien - Ein Brand hat in der Nacht auf Montag in einer Produktionshalle des börsenotierten Kärntner Maschinenbauers und Verpackungsherstellers Hirsch Servo AG in der Gemeinde Glanegg (Bezirk Feldkirchen) gewütet. Die Ursache des Feuers sowie die Höhe des Schadens waren zunächst nicht bekannt, die Ermittlungen der Polizei liefen noch. 160 Feuerwehrleute waren am Löscheinsatz beteiligt, ein Feuerwehrmann erlitt leichte Verletzungen. Laut einer Aussendung des Unternehmens vom Montag werde es zu keinen Lieferausfällen, höchstens zu kurzen Verzögerungen kommen.

In der betroffenen Halle werden Fußbodenheizungsplatten produziert. Hirsch Servo-Vorstand Siegfried Wilding ging davon aus, dass die Produktion "in Kürze" weiter gehen wird. Die Aufträge könnten etwa auch von einem der anderen Produktionsstandorte des Unternehmens bedient werden. "Maximal kurzfristige Verzögerungen im Zuge der Aufräumarbeiten könnten im Laufe dieser Woche auftreten", hieß es in der Aussendung. Darin wurde auch versichert, dass alle Brandschutzsysteme einwandfrei funktioniert hätten und dass umfassender Versicherungsschutz bestehe. (APA, 22.7.2013)

Share if you care.