Panama: Sowjetische Kampfjets auf Nordkoreas Frachter

22. Juli 2013, 12:51
18 Postings

Fund durch Behörden bestätigt kubanische Angaben - UNO-Inspektoren prüfen am 5. August, ob Ladung gegen das Waffenembargo verstößt

Panama-Stadt/Pjöngjang/Havanna - Panamas Behörden haben an Bord des in Kuba ausgelaufenen und wenig später aufgebrachten nordkoreanischen Frachters zwei Kampfflugzeuge aus Sowjet-Zeiten entdeckt. Neben den beiden MiG-21-Überschalljets seien versteckt zwischen Zuckerladungen auch Batterien für Flugabwehrraketen und andere Waffenteile auf dem Schiff entdeckt worden, sagte Panamas Präsident Ricardo Martinelli am Sonntag bei einem Besuch im Hafen von Manzanillo, wo der Frachter derzeit inspiziert wird. Demnach waren die Flugkörper zuvor "in Benutzung gewesen, da sie Treibstoff enthielten".

Der Frachter "Chong Chon Gang" war vor eineinhalb Wochen im Panamakanal gestoppt und samt der 35-köpfigen Crew festgesetzt worden. Die mit Pjöngjang verbündete kubanische Regierung erklärte später, der nordkoreanische Frachter habe "veraltete" Waffen aus ihrem Land an Bord. Die Kampfmittel aus sowjetischer Produktion, darunter Raketen sowie die nun entdeckten Kampfjets, sollten in Nordkorea repariert und zurück nach Kuba gebracht werden, erklärte Havanna. Nordkorea forderte seinerseits Panama zur Freigabe des aufgebrachten Schiffes auf.

UNO-Inspektoren wollen am 5. August prüfen, ob die Ladung gegen das Waffenembargo gegen Pjöngjang verstößt. Der UNO-Sicherheitsrat hatte das Land wegen seines umstrittenen Atomprogramms mehrfach mit Sanktionen belegt. (APA, 22.7.2013)

Share if you care.