Massive Einsparungen bei Lonely Planet

22. Juli 2013, 12:30
40 Postings

Das erste Reisebuch entstand in den 1970er Jahren in einer australischen Küche, nun wird beim Lonely Planet umstrukturiert

Beim legendären Reiseführer-Produzenten Lonely Planet stehen gravierende Veränderungen an. An die 100 Jobs werden in der Zentrale im australischen Melbourne gestrichen.

Entlassen wurden in Australien sowohl Redakteure und Autoren als auch Kartografen sowie weitere Angestellte. Auch für London, Nashville und Oakland - weitere Standorte des Lonely Planet - sind Kürzungen geplant, heißt es in einem Bericht auf guardian.co.uk.

Von der Küche in die weite Welt

Das Unternehmen wurde 1972 in Melbourne gegründet. Tony und Maureen Wheeler starteten die Reisebuchreiche in ihrer Küche, sie verarbeiteten darin eigene Reiseerfahrungen. Bis heute wurden rund 120 Millionen Bücher in elf Sprachen gedruckt. Mittlerweile gelten die Lonely-Planet-Reiseführer als die Bibel für junge, weltoffene Reisende, die ein bisschen mehr als nur Kirchen und Tempel besichtigen wollen. Besonders unter Rucksacktouristen hat der Lonely Planet Kultstatus.

Vor vier Monaten wurde Lonely Planet von BBC Worldwide mit großem Verlust verkauft. Seitdem wird umgebaut und umgeschlichtet. Mittlerweile gehört Lonely Planet dem US-Medienkonzern NC2 Media, dessen Hauptsitz in Nashville liegt. NC2 Media will sich nach eigenen Angaben mit dem Lonely Planet der digitalen Zukunft stellen und arbeitet an einem neuen Content-Modell.

Auf Twitter tauschen Menschen jedenfalls unter dem Hashtag #lpmemories ihre Erfahrungen mit Lonely Planet aus.

 

(rom, derStandard.at, 22.7.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Viele Reisende schwören auf ihren Lonely Planet (Bild: Burma).

Share if you care.