Anno dazumal in Österreich: Hendlkramerin und Pfannenflicker

Ansichtssache23. Juli 2013, 05:30
258 Postings

US-Bücherei veröffentlichte Zeitdokumente über die Menschen in der Donaumonarchie gegen Ende des 19. Jahrhunderts

Die Boston Public Library (BPL) war die erste öffentliche städtische Bücherei der USA und ist heute die zweitgrößte Bibliothek der Vereinigten Staaten. Aufgeteilt auf mehrere Filialen in der Hauptstadt von Massachusetts umfasst ihre Sammlung knapp 21 Millionen Exemplare, darunter 1,2 Millionen Fotos und einige Notenblätter Wolfgang Amadeus Mozarts.

Die BPL gilt als Vorreiter der Digitalisierung und hat seit 2008 auf dem Fotoportal Flickr über 84.000 historische Aufnahmen unter der Creative-Commons-Lizenz zur allgemeinen Nutzung veröffentlicht. Dazu gehört auch die Scrapbooks Collection von William Vaughn Tupper, einem Finanzier aus Brooklyn, der von 1835 bis 1898 lebte.

Gestellte Bilder, möglichst alltagsnah

Tupper hatte die meisten Aufnahmen von seinen Reisen um die Welt mitgebracht. Weil es noch keine Kompaktkameras gab, kaufte er die Fotografien vor Ort und klebte sie in Alben. Zwei der Alben tragen die Namen "Austria" und "Vienna" - die Bilder stammen aus der Donaumonarchie und reichen von Böhmen über Ungarn bis Triest und zur Hauptstadt Wien. Neben allerhand Sehenswürdigkeiten zeigen sie auch Porträts von Menschen aus Tuppers Lebenszeit.

Wann genau die Zeitdokumente aufgenommen wurden, ist leider nicht bekannt. In den Besitz Tuppers gelangten die Bilder in den Jahren 1892 und 1894. In welchem Kontext sie entstanden, ist ebenso wenig überliefert. Obwohl durch die Kulissen ersichtlich wird, dass es sich um gestellte Aufnahmen handelt, versuchten die Fotografen wohl, den Lebensalltag und die Arbeits- und Ausgehkleider der Menschen möglichst wirklichkeitsnah nachzustellen. (mm, derStandard.at, 23.7.2013)

Bild 1 von 9
foto: boston public library(CC-Lizenz)

Hendlkramerin und Pfannenflicker

weiter ›
Share if you care.