Nationalrat immer noch tief männlich

22. Juli 2013, 10:40
11 Postings

Nicht einmal ein Drittel der MandatarInnen sind Frauen - VolksvertreterInnen werden außerdem immer älter: Durchschnittsalter derzeit bei 52 Jahren

Wien - Der Frauenanteil der Abgeordneten des österreichischen Nationalrats ist nach wie vor niedrig. Nur knapp 29 Prozent der Sitze im Hohen Haus sind von Frauen besetzt. Die MandatarInnen sind im Schnitt knapp 52 Jahre alt. Damit sind die Abgeordneten um rund zehn Jahre älter als der Durchschnitt der Bevölkerung (41,9 Jahre).

Grüne zur Hälfte weiblich

Die Fraktion mit dem höchsten Frauenanteil ist mit Abstand die der Grünen: 50 Prozent der Abgeordneten sind weiblich. Am niedrigsten ist der Frauenanteil mit 8,3 Prozent beim BZÖ, danach folgt die FPÖ mit 15,8 Prozent. Recht niedrig mit 20 Prozent (eine der fünf Abgeordneten) ist auch der Frauenanteil beim Team Stronach.

Bei den beiden Regierungsparteien hat die SPÖ mit einem Frauenanteil von 38,6 Prozent die Nase vorne. 22 der 57 Abgeordneten des roten Klubs sind Frauen. Die ÖVP kommt auf 25,5 Prozent Frauen, 13 der 51 schwarzen Sitze sind weiblich.

Mit einem Frauenanteil von insgesamt 28,96 Prozent im jetzigen Nationalrat liegt Österreich klar hinter dem Europäischen Parlament (35 Prozent) und eine Spur hinter dem deutschen Bundestag (32,9 Prozent).

130 der 183 Nationalratsabgeordneten sind zwischen 41 und 60 Jahre alt. Nur zwei Abgeordnete sind jünger als 30: Der 29-jährige Mathias Venier (F) und die erst 26-jährige Eva-Maria Himmelbauer. Die beiden ältesten Mandatare im Hohen Haus findet man bei ÖVP und FPÖ. Sowohl Günter Stummvoll (V) als auch Alois Gradauer (F) sind 70 Jahre alt.

Nationalrat war früher nicht älter

Damit ist der Nationalrat auch am Ende dieser Legislaturperiode älter als in den vergangenen Jahren: Seit 1990 lag das Durchschnittsalter konstant knapp unter 50 Jahren. Viel älter waren die Nationalratsabgeordneten im Durchschnitt nie. Seit der ersten Gesetzgebungsperiode im Jahr 1920 lag das durchschnittliche Alter kaum je über 55. Der erste Nationalrat, der sich am 10. November 1920 konstituierte, war mit 47,6 Jahren sogar deutlich jünger als der heutige.

Der "jüngste" Klub ist der neu formierte des Team Stronachs, die 5 Abgeordneten sind im Schnitt 43,6 Jahre alt. Der jüngste ist Stefan Markowitz mit 36 Jahren, der älteste Erich Tadler mit 55 Jahren.

SPÖ: Cap dienstältester Mandatar

Am ältesten ist im Durchschnitt der sozialdemokratische Parlamentsklub mit 53 Jahren. Jüngste Abgeordnete ist die 32-jährige Sonja Steßl-Mühlbacher, ältester SP-Mandatar mit 66 Jahren ist Kurt Gaßner. Das Dienstälteste SP-Klubmitlied ist Klubchef Josef Cap. Er sitzt seit 1983 im Nationalrat.

Nur einen Hauch "jünger" ist der ÖVP-Klub mit durchschnittlich 52 Jahren. Mit Stummvoll und Himmelbauer sind sowohl der älteste als auch die jüngste Abgeordnete des Nationalrates im VP-Klub beheimatet.

Der Altersschnitt der Grünen liegt mit 50 Jahren noch knapp über jenem der FPÖ (49,6 Jahre) und des BZÖ (49 Jahre). Jüngstes Mitglied im Grünen Klub ist die 36-jährige Tanja Windbüchler-Souschill, ältestes der Abgeordnete Kurt Grünewald (65).

In der FPÖ ist (neben VP-Stummvoll) mit Alois Gradauer der zweite 70-Jährige des Nationalrates vertreten, der jüngste freiheitliche Nationalratsabgeordnete ist Mathias Venier (29 Jahre). Beim BZÖ ist Jugendsprecher Stefan Petzner mit 32 Jahren auch das jüngste Klubmitglied, Haider-Schwester Ursula Haubner mit 67 Jahren die Älteste. (APA, 22.7.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Immer noch - tendentiell - ein Männerklub: Das österreichische Parlament.

Share if you care.