Blaha im Finale vom Einmeterbrett

20. Juli 2013, 23:22
posten

Wiener als Vorkampf-Zehnter zum ersten Mal in Medaillen-Entscheidung dabei

Barcelona - Der Wiener Constantin Blaha ist am Samstag in Barcelona beim WM-Auftakt der Wasserspringer in das Finale vom 1-m-Brett eingezogen. Der 25-Jährige kam unter 43 Konkurrenten nach seinen sechs Sprüngen auf 358,60 Punkte. Die Top zwölf qualifizierten sich für die am Montag (14.00 Uhr/live Eurosport) stattfindende Entscheidung.Bester im Vorkampf war der Chinese Li Shixin mit 405,00 Punkten.

Blaha war mit Startnummer 36 in die Konkurrenz gegangen und hatte sich nach seinem nicht ganz geglückten zweiten Versuch nur auf dem 23. Zwischenrang wiedergefunden. Im vierten Durchgang erhielt der SU-Wien-Athlet jedoch die zweithöchste Wertung des Feldes und schob sich auf Platz 13 nach vorne. Der schwierigste seiner Sprünge brachte den ihn danach auf Platz zehn.

Es sind Blahas vierte Weltmeisterschaften, erstmals schaffte er den Sprung in ein Finale. Damit ist auch bereits klar, dass der Olympia-Teilnehmer 2008 sein bisher bestes WM-Ergebnis  (14. vom 1-m-Brett 2009) verbessert. Am Donnerstag wird Blaha auch vom 3-m-Brett antreten. 

Brandl synchronisiert solo auf Platz 15

Synchronschwimmerin Nadine Brandl belegte am Abend in der Technischen Kür des Solobewerbs wie schon im Vorkampf Finalrang 15. Die Wienerin erhielt für ihre Darbietung mit 81,900 Punkten um 0,2 Zähler weniger als für ihre Vormittagsleistung. Ihren elften WM-Titel holte mit 96,800 Zählern die favorisierte russische Olympiasiegerin Swetlana Romaschina. (APA/red - 20.7. 2013)

Share if you care.