Machbares für Austria, Salzburg vs. Fenerbahce

19. Juli 2013, 09:33
950 Postings

Meister muss in der dritten Quali-Runde der Champions League nach Litauen oder Island, Red Bull zieht es in die Türkei

Ein schweres Los für Red Bull Salzburg und eine Reise in den Norden für die Austria hat am Freitag die Auslosung der dritten Qualifikationsrunde für die Champions League gebracht. Die Austria bekommt es im Meister-Weg mit dem Sieger der Partie Ekranas Panevezys aus Litauen gegen FH Hafnafjördur aus Island zu tun. Die Isländer haben das Hinspiel auswärts mit 1:0 gewonnen.

"Wir werden als Favorit ins Rennen gehen, das ist klar", meinte Austria-Trainer Nenad Bjelica. Der Kroate merkte aber auch an: "Heutzutage ist jeder Europacup-Teilnehmer taktisch und körperlich perfekt vorbereitet. Jeder kann dir Probleme bereiten."

Als Vorteil für den Gegner sieht Bjelica die Tatsache, dass sowohl Hafnarfjördur als auch Ekranas mitten im Ligabetrieb stehen. Die Isländer liegen nach elf Spielen der Pepsi-Deildin auf Rang zwei, auch die Litauer sind nach 18 Partien der A-Lyga Zweiter. Zum Vergleich: Sturms aktueller Quali-Gegner Breidablik hat als derzeitiger Ligavierter drei Zähler weniger als Hafnarfjördur auf dem Konto.

Harte Nuss für Salzburg

Vizemeister Salzburg hat im Liga-Weg Fenerbahce Istanbul zum Gegner. Die Türken haben erst am Donnerstag durch ein Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs (CAS) die Spielgenehmigung erhalten. Die UEFA hatte Fenerbahce wegen der Verwicklung in den türkischen Manipulationsskandal der Saison 2010/11 für zwei Jahre gesperrt. Damals waren mehrere Spiele manipuliert worden.

"Für uns gab es in dieser Konstellation kein leichtes Los", meint Trainer Roger Schmidt. "Jetzt haben wir rund zehn Tage, in denen wir uns sehr intensiv vorbereiten werden. Unser Ziel ist es, auch gegen Fenerbahce unsere Spielidee durchzudrücken und zwei leidenschaftliche Spiele zu liefern."

Die Istanbuler sind 18-facher türkischer Meister, haben in der abgelaufenen Saison Rang zwei hinter dem Stadtrivalen Galatasaray belegt und den Cupsieg geholt. Zudem ist Fenerbahce erst im Europe-League-Halbfinale an Benfica Lissabon mit 1:0 und 1:3 gescheitert.

Heimvorteil im ersten Spiel

Spieltermine sind 30./31. Juli und 6./7. August, Austria und Salzburg haben im ersten Match Heimvorteil. Scheiden die österreichischen Vereine zum Auftakt aus, wechseln sie in das Play-off zur Europa League. Steigen sie auf, stehen sie zumindest in der Gruppenphase der Europa League. (APA, 19.7.2013)

Meister-Weg:

  • Austria Wien - FK Ekranas/FH Hafnarfjördur
  • FC Basel - Györi ETO/Maccabi Tel Aviv
  • Sligo Rovers/Molde FK - The New Saints/Legia Warschau
  • Slovan Bratislava/Ludogorets Razgard - Schirak Gjumri/Partizan Belgrad
  • Dinamo Tiflis/EB Streymur - Steaua Bukarest/Vardar Skopje
  • APOEL Nikosia - FC Birkirkara/NK Maribor
  • Celtic Glasgow/Cliftonville - IF Elfsborg/FC Daugava Daugavpils
  • BATE Borisow/Karagandy - Neftschi Baku/Skënderbeu Korca
  • HJK Helsinki/Nomme Kalju - Viktoria Pilsen/Zeljeznicar Sarajevo
  • CS Esch/Dinamo Zagreb - Sheriff Tiraspol/Sutjeska Niksic

Liga-Weg:

  • Red Bull Salzburg - Fenerbahce Istanbul
  • FC Nordsjälland - Zenit St Petersburg
  • PAOK Saloniki - Metalist Charkiw
  • PSV Eindhoven - Zulte Waregem
Share if you care.