Der Original-Populist

Einserkastl18. Juli 2013, 18:16
252 Postings

Haider hat so dominiert, dass er diesen ganzen Wahnsinn viel zu lange durchziehen konnte

Der Haider war's. Der Haider hat die Seegrundstück-Deals durchgezogen, der Haider hat die Landesfinanzen ruiniert, der Haider hat die Hypo Alpe Adria gemeingefährlich in den Abgrund getrieben, der Haider hat allerlei Korruptionsdurchstechereien organisiert, ermutigt, geduldet, der Haider hat inferiores Personal in Kärnten nach oben kommen lassen, der Haider hat die politische Atmosphäre vergiftet, den Rechtsextremismus begünstigt.

Aber er ist tot, und die ganze Schar von Mitwissern und Handlangern redet sich jetzt vor den Untersuchungsausschüssen (derzeit: Seegrundstücke) auf ihn aus. Das Paradoxe daran ist: Der Haider war es wirklich. In der ganz überwiegenden Zahl der Fälle, die jetzt Kärnten (und indirekt über die Hypo Alpe Adria auch den Bund) hinunterziehen. Er hat so dominiert, dass er diesen ganzen Wahnsinn viel zu lange durchziehen konnte. Die Möglichkeit dazu verschaffte ihm sein Populismus.

Jörg Haider war der Original-Populist Österreichs. Das verlieh ihm überdimensionale Macht. Seine polemische Rhetorik, seine Gabe der verlogenen Vereinfachung, seine Fähigkeit, das "Volk" blödzureden, ihm etwas einzureden, was bei einiger Überlegung nur sein Schaden sein konnte, waren Populismus in reinster Form. Zum Glück konnte er ihn nur in Kärnten voll ausleben. Aber er zeigte, was möglich ist, wenn man den Verlockungen des Populismus ungehemmt nachgibt. (Hans Rauscher, DER STANDARD, 19.7.2013)

Share if you care.