Vorbereitung & Training

21. August 2013, 13:45
posten

Für eine Expedition wie jene auf den Manaslu ist viel Vorbereitungsarbeit notwendig. Diese beginnt bei der Reiseplanung und geht bis zur Medienarbeit

Die Vorbereitung auf eine 8000er-Expedition ist so vielfältig wie die Reise selbst. Grundsätzlich teilt sich diese Vielfalt an Vorbereitungsarbeiten in vier Teile auf:

  • Reiseplanung (Routen, Transport & Versorgung, Basecamp)
  • Material bzw. Sponsoren
  • Physisch-Emotional-Mentale Vorbereitung
  • Medienarbeit (vor, während und nach der Expedition)

Reiseplanung (Routen, Transport & Versorgung, Basecamp)

Am Beginn einer Reise steht wie immer das Entscheiden für ein Ziel. Gleich anschließend dazu plant man den Weg zum Ziel. Diese zwei Punkte entscheiden alle weiteren Faktoren der Planung.

Es werden Reise- und Transportwege berechnet, Tagesetappen und Lagerplätze des Trekkinganmarsches geplant, Besteigungszeiträume am Berg selbst festgelegt und grob der Ausrüstungsbedarf und somit das zu transportierende Gesamtgewicht der Expedition vorausberechnet. Anhand dieser Grunddaten lassen sich dann die Kosten für Ausrüstung, Flug, Transporte, Genehmigungen, Verpflegung und Koch sowie für die Maultier- und Trägermannschaft berechnen.

Hierfür gilt es zu allen benötigten Leistungen Angebote einzuholen und den oft ausländischen Partner auf Zuverlässigkeit zu prüfen.

Material bzw. Sponsoren

Als nächstes überlegt jeder Bergsteiger für sich, was er an persönlicher Ausrüstung und Material zur Besteigung benötigen wird. Hier geht es z.B. um die Anzahl der Zelte, Schlafsäcke, Schlafmatten, Kocher, Ski, Alpine Ausrüstung (Seil, Pickel, Steigeisen usw.), die Bekleidung und die Verpflegung am Berg.

Auch die Logistik im Basecamp will organisiert sein. Schwerpunkte sind Unterkunft (Zelte, Gruppenzelte), Verpflegung, elektrischer Strom und Kommunikation durch Funk und Satellitentelefon. Mittels Satelliten-Datenverbindung hat man E-Mail und Internet (Wetter). Bilder und größere Datenmengen versenden funktioniert nur mit langsamer Geschwindigkeit und ist generell eine Kostenfrage.

Die meisten Bergsteiger stehen hier vor der Aufgabe, sich das Material für die Expedition selbst oder durch Sponsoren zu finanzieren. Diese Arbeit benötigt Vorlaufzeit, gute Vorbereitung sowie einiges an Know-How - und natürlich Geduld.

Physisch-Mentale Vorbereitung

Mental setzt sich jeder Bergsteiger für sich über Monate im Voraus mit seinem Ziel der Besteigung auseinander. Hier hat jeder für sich seine eigenen Themen vor Abreise ins Reine zu bringen.

Physisch ist die Vorbereitung so unterschiedlich wie die Teilnehmer selbst. Jeder bringt durch seine Vorgeschichte und Arbeit eine Grundbasis an Fitness mit, die dann individuell durch zusätzliche Trainingseinheiten wie Laufen oder Radfahren noch optimiert wird. Hier heißt es auf jeden Fall aktiv sein und zusätzlich zum Normalprogramm Trainingseinheiten absolvieren.

Medienarbeit (vor, während und nach der Expedition)

Ein letzter großer Vorbereitungsanteil vieler Expeditionen ist die Medienarbeit. Sie ist nicht nur persönliche Werbung sondern wird zur Notwendigkeit, will man Sponsoren für sein Vorhaben gewinnen. (Georg Schantl, derStandard.at, 21.8.2013)

  • Artikelbild
    foto: clearskies.at
Share if you care.