Burgenlands berückende Grenzerfahrungen

19. Juli 2013, 10:01
7 Postings

Das Land südlich des Geschriebensteins, westlich von Szombathely und östlich von Güssing ist nicht bloß "schön", es ist berückend

Eine Gegend, in der eine Kirche steht, die den Namen Maria Weinberg trägt, darf man getrost weiterempfehlen. Das Land südlich des Geschriebensteins, westlich von Szombathely und östlich von Güssing ist nicht bloß "schön", es ist berückend. Fahre einer nur einmal hin auf den Deutsch Schützener Eisenberg! Oder den Csaterberg! Oder den Hannersberg! Und dann nach Mogersdorf in die Uhudler-Vinothek.

Wer schon in der Gegend ist, muss auch nach Bildein, ins "Dorf ohne Grenzen", wie es sich selbst nennt. Der Ausstellungsgestalter Andreas Lehner hinterließ hier seine Spuren. Das alte Milchhaus auf dem Anger hat er zum "geschichte(n)haus", einem Heimatmuseum moderneren Zuschnitts, umfunktioniert. Von dort lässt es sich bequem ins ungarische Pernau radeln oder wandern, nach Pornóapáti also, und zwar auf Lehners Grenzerfahrungsweg, der das Leben am Eisernen Vorhang nacherzählt.

Am 9. und 10. August wird zusätzlich noch gerockt in Bildein beim 13. Picture-on-Festival, gleich neben der Kirche und dem, ja: WeinKulturHaus; diesmal mit Attwenger, dem unverwüstlichen Politrocker Sigi Maron und vielen, vielen anderen. (wei, DER STANDARD, Rondo, 19.7.2013)

  • Gemeinsam mit Kirche, Mediathek, Weinarchiv, Wirtshaus, Kaufhaus und großzügigem Innenhof bildet das WeinKulturHaus ein Ensemble im Dorfzentrum.

    Gemeinsam mit Kirche, Mediathek, Weinarchiv, Wirtshaus, Kaufhaus und großzügigem Innenhof bildet das WeinKulturHaus ein Ensemble im Dorfzentrum.

Share if you care.