Ulrike Edschmid für "Das Verschwinden des Philip S." ausgezeichnet

17. Juli 2013, 17:37
posten

Berliner Autorin erhält Grimmelshausen-Preis

Pforzheim - Die Berliner Schriftstellerin Ulrike Edschmid erhält für ihren Roman "Das Verschwinden des Philip S." den Grimmelshausen-Preis. Die Autorin zeichne in ihrem Buch das Leben ihres Freundes nach, der sich einer terroristischen Vereinigung anschließt und 1975 bei einem Schusswechsel mit der Polizei stirbt, teilte die Jury am Mittwoch mit. Edschmid erzeuge dabei ein dichtes Gewebe von Erinnerungen, Empfindungen, Beobachtungen und Bewertungen.

Der Preis wird seit 1993 alle zwei Jahre von den Bundesländern Baden-Württemberg und Hessen sowie den Grimmelshausen-Städten Renchen und Gelnhausen verliehen. Er ist mit 10.000 Euro dotiert und nach dem Dichter Johann Jacob Christoph von Grimmelshausen (1621/22-1676) benannt. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Ruth Klüger, Adolf Muschg und Feridun Zaimoglu.

Ausgezeichnet werden Autoren, die zur künstlerischen Auseinandersetzung mit der Zeitgeschichte beigetragen haben. Der mit 2.500 Euro dotierte Förderpreis geht an die 1982 in Freiburg geborene Autorin Marie T. Martin. Verliehen werden beide Preise im Herbst in Renchen. (APA, derStandard.at, 17. 7. 2013)

Share if you care.