Ausschreibung zum zweiten Recherche-Stipendium "investigate"

17. Juli 2013, 18:32
posten

Initiative vergibt Stipendien in Höhe von insgesamt 15.000 Euro, das soll "aufwändige Recherchen zu grenzüberschreitenden Geschehnissen" ermöglichen

München - Junge Journalisten aus Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz können sich bis zum 30. September 2013 für ein Stipendium von investigate! bewerben. Die Initiative vergibt Stipendien in Höhe von insgesamt 15.000 Euro, das soll "aufwändige Recherchen zu grenzüberschreitenden Geschehnissen" ermöglichen.  Ziel der Initiative ist es, "faktenorientierten, aufklärenden Recherche-Journalismus zu unterstützen und die Diskussion um die Zukunft des Qualitätsjournalismus anzuregen", so die Initiatoren.

Teilnehmen können junge Journalisten mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht. Die Beiträge können online unter investigate-ev.net eingereicht werden.  Über die Vergabe des Stipendiums entscheidet ein Journalisten-Kuratorium, darunter unter anderem Peter Kloeppel (Chefredakteur RTL), Hans Werner Kilz (Ex-Chefredakteur "Süddeutsche Zeitung"), Eugen Freund (Moderator des ORF-"Weltjournal", Sonderkorrespondent des ORF) und Susanne Wille (Moderatorin Schweizer Fernsehen).

Das erste Förderprojekt von investigate! wurde im vergangenen Jahr veröffentlicht. Die 45-minütige TV-Reportage "Pharma-Sklaven" von Rebecca Gudisch und Benjamin Best beschäftigte sich mit Medikamentenversuchen von Pharmafirmen in Entwicklungsländern und wurde vom  WDR ausgestrahlt sowie als Textbeitrag in der "Süddeutschen Zeitung" veröffentlicht. (red, derStandard.at, 17.7.2013)

Share if you care.