Neues Gerät zur Hautkrebs-Diagnose entwickelt

17. Juli 2013, 11:05
posten

Ein Verfahren, das Unterschiede in Temperatur und Stoffwechsel misst, soll eine Hautkrebs-Diagnose innerhalb weniger Minuten ermöglichen

Zürich - Zürcher Forscher haben ein Gerät entwickelt, das Hautkrebs ohne Berührung der Haut mit einer Infrarotkamera diagnostizieren kann. Das Gerät werde in Genf klinisch erprobt, teilte die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) mit.

Gesunde Haut und bösartige Veränderungen unterscheiden sich durch Temperaturschwankungen und ihren Stoffwechsel. Diese Unterschiede kann das neue Verfahren, das ein Team um Mathias Bonmarin vom Institute of Computational Physics der ZHAW entwickelt hat, innerhalb weniger Minuten messen und bildhaft darstellen.

Eine ähnliche Methode wird in der Industrie zum Aufspüren von feinsten Rissen in Materialien verwendet. Das Diagnosesystem werde nun am Unispital Genf (HUG) während zwei Jahren in klinischen Studien eingesetzt. Erste Testmessungen an Patienten seien vielversprechend verlaufen, heißt es seitens der ZHAW. (APA/red, derStandard.at, 17.7.2013)

Share if you care.