Insider: Apple fährt Produktion der nächsten iPhones hoch

17. Juli 2013, 09:40
20 Postings

Billigere Ausgabe soll Boden im Mittelklasse-Markt gut machen

Wenige Monate vor dem erwarteten Start ist Apple dabei, die Produktion der nächsten iPhone-Generation hochzufahren. Das berichtet AllThingsD unter Verweis auf Jefferies-Analyst Peter Misek und Apple-Kenner.

Die ersten Geräte laufen demnach bereits Ende dieses Monats vom Band. Die Herstellung einer günstigeren iPhone-Variante soll hingegen schon angelaufen sein. Das erste Produktionsziel sieht 25 bis 30 Millionen Einheiten vor, wobei die Aufteilung zwischen iPhone 5S und dem günstigen iPhone in etwa 50-50 sein soll.

300 bis 400 Dollar

Wie Misek anmerkt, hat es Apple mit dem Billig-iPhone nicht – wie lange angenommen – auf das Einstiegssegment abgesehen und wird in Sachen Preis folglich auch keinen Konkurrenzen für günstige Android- und Featurephones liefern, wie sie in vielen Schwellenländern populär sind.

Stattdessen soll der "kleine Bruder" des 5S in den USA ohne Vertrag zwischen 300 und 400 Dollar kosten. Während die Auswahl im Einstiegs- und Highend-Segment mittlerweile recht groß ist, hat es Apple laut Misek auf den noch vergleichsweise unbeackerten Markt für Mittelklasse-Smartphones abgesehen. Der Analyst verweist dabei auf Produkte wie den iPod Nano oder das iPad Mini, die er ebenfalls als Mid-Tier-Varianten ihrer Reihen sieht.

Bis zu 25 Prozent des Mittelklasse-Marktes

Vorhergehenden Berichten zufolge stehen die Chancen auf Erfolg nicht schlecht. Die JP Morgan-Analysten Gokul Hariharan und Mark Moskowitz gehen davon aus, dass sich Apple mit einem leistbareren iPhone bis zu 25 Prozent des Marktes für Geräte mittleren Preissegments schnappen könnte. (red, derStandard.at, 17.07.2013)

  • Die Produktion des iPhone 5S soll bald auf Hochtouren laufen.
 

    Die Produktion des iPhone 5S soll bald auf Hochtouren laufen.

     

Share if you care.