ATX schließt am Mittwoch im Plus

17. Juli 2013, 19:14
posten

Wien - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit freundlicher Tendenz geschlossen. Der ATX stieg um 13,32 Punkte oder 0,58 Prozent auf 2.303,68 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund vier Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.308 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,03 Prozent, DAX/Frankfurt +0,60 Prozent, FTSE/London +0,22 Prozent und CAC-40/Paris +0,47 Prozent.

Der ATX beendete einen volatilen Handelstag mit einem kleinen Kursplus. Auch die meisten anderen europäischen Indizes konnten schlussendlich leichte Zugewinne verbuchen.

Nach freundlichem Beginn trübte eine enttäuschende Geldmarktauktion Portugals etwas auf die Stimmung. Über den Erwartungen ausgefallene Ergebnisse der Bank of America sorgten im weiteren Verlauf jedoch wieder für Auftrieb.

Am Nachmittag rückte dann eine mit Spannung erwartete Rede von US-Notenbankchef Bernanke in den Fokus und lieferte neue Impulse. Die Fed hat ihr Versprechen bekräftigt, die Geldpolitik noch lange locker zu halten. Auf absehbare Zeit werde der Kurs der Federal Reserve expansiv bleiben, sagte Bernanke vor Vertretern des Repräsentantenhauses in Washington. Offen ließ er in seiner Rede, wann die Währungshüter das laufende Kaufprogramm für Anleihen zurückschrauben wollen.

Bankenwerte legen zu

In einem freundlichen europäischen Branchenumfeld konnten auch die heimischen Bankwerte zulegen. So zogen Raiffeisen kräftig um 4,34 Prozent auf 21,50 Euro an und Erste Group verbesserten sich leicht um 0,31 Prozent auf 21,04 Euro.

Auch die Aktien von Versicherern erfreuten sich europaweit guter Nachfrage. In Wien konnten UNIQA bei geringen Umsätzen um 2,69 Prozent auf 9,93 Euro zulegen. Vienna Insurance Group schlossen nach schwächerem Verlauf noch um 1,37 Prozent höher bei 39,45 Euro.

OMV schafften nach schwachem Verlauf ebenfalls noch den Sprung ins Plus und stiegen 0,70 Prozent auf 33,86 Euro. Die Analysten der Credit Suisse haben ihr Kursziel von 31,0 auf 30,3 Euro gekürzt und behalten die "Underweight"-Einstufung bei.

Unter den weiteren Indexschwergewichten gewannen Immofinanz 0,55 Prozent auf 3,10 Euro und Andritz legten 0,86 Prozent auf 43,20 Euro zu. voestalpine gingen um 0,41 Prozent befestigt bei 28,07 Euro aus dem Handel.

Die größten Kursgewinner

1. WARIMPEX FINANZ- UND BET. AG   +5,00 Prozent
2. RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG   +4,34 Prozent
3. SCHOELLER-BLECKMANN AG         +3,90 Prozent
4. UNIQA INSURANCE GROUP AG       +2,69 Prozent
5. POLYTEC HOLDING AG             +2,62 Prozent
6. LENZING AG                     +2,08 Prozent
7. AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH. +1,87 Prozent
8. VIENNA INSURANCE GROUP AG      +1,37 Prozent
9. ZUMTOBEL AG                    +0,95 Prozent
10. ANDRITZ AG                    +0,86 Prozent

Die größten Kursverlierer

1. MAYR-MELNHOF KARTON AG      -3,12 Prozent
2. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG -1,31 Prozent
3. FLUGHAFEN WIEN AG           -1,14 Prozent
4. SEMPERIT AG HOLDING         -1,10 Prozent
5. PALFINGER AG                -1,09 Prozent
6. AGRANA BETEILIGUNGS-AG      -0,98 Prozent
7. EVN AG                      -0,80 Prozent
8. WIENERBERGER AG             -0,75 Prozent
9. CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG    -0,64 Prozent
10. KAPSCH TRAFFICCOM AG       -0,56 Prozent

(APA, 17.7.2013)

Share if you care.