Schlaghosenalarm im Weltall

16. Juli 2013, 17:05
3 Postings

US-Spacerock in der Wiener Arena - mit Earthless, Atomic Bitchwax und Mirror Queen

Neben Small Stone Recordings gehört das New Yorker Label Tee Pee Records zu den wichtigsten Heavyrock-Plattenschmieden. Gleich drei Combos aus deren Spacerock-Stall haben sich jetzt über den Atlantik gebeamt und landen heute in der Wiener Arena. Earthless ist eines von diversen Projekten des Skateboardprofis und Schlagzeugers Mario Rubalcaba aus San Diego. Zur Gründungsjamsession im Probekeller gesellten sich 2001 noch Bassist Mike Egginton sowie Gitarrist Isaiah Mitchell, der bei Nebula-Tourneen sowie Howlin' Rain das Stromruder bedient.

Als Powerrock-Trio alter Schule mit heftiger Schlagseite Richtung psychedelischer Blues bevorzugt Earthless Instrumentaltracks, die schon einmal eine halbe Stunde lang dröhnen. Neben den üblichen Verdächtigen aus den 1960ern/1970ern wie Hawkwind, Hendrix, Cream, Blue Cheer oder Black Sabbath lassen sich die drei Westküsten-Stoner auch von den kosmischen Kurieren Can und Ash Ra Temple beeinflussen.

Kraut- und Rüpelrock, der gehörig mit Effektgeräten verfremdet wird, wobei der Groove auch von längeren Gitarrensoli nicht gänzlich zugefiedelt wird. Und Mark E. Smith, Wire oder Spiritualized haben sicher eine Freude an der Coverversion des Groundhogs-Haderns Cherry Red .

Von der anderen Seite der USA kommt Atomic Bitchwax: 1992 in New Jersey von Gitarrist Ed Mundell gegründet, zündet auch dieses Powertrio die musikalische Schubumkehr in die 1970er. Statt Mundell verliert sich derzeit der Monster-Magnet-Drummer Bob Pantella in den labyrinthischen Klangwelten, die mitunter Heilkräuter-evozierten Bewusstseinszuständen geschuldet sind.

Mit gelegentlichem Hang zu Doom-Tiefen oder Rush-Gedächtnis-Prog-Geriffe geht es dann noch weit hinter die dunkle Seite des Mondes: mit einem einzigen Track-Monolithen von 42 Minuten Länge! Mirror Queen aus New York runden den Ohrensausen-Trip in ferne Galaxien ab. Einzige Österreich-Show. (dog, DER STANDARD, 17.7.2013)

Wien, Arena, 17.6., 20.00

 

  • Das Plakat zum "Cosmic Sonic Rendezvous".
    foto: tee pee records

    Das Plakat zum "Cosmic Sonic Rendezvous".

Share if you care.