Femen-Aktivistin als "Marianne" auf Briefmarke verewigt

15. Juli 2013, 16:31
2 Postings

Femen-Gründerin Inna Schewtschenko aber nicht "einzige Inspiration" für Designer Ciappa

Paris  - Der Frauenkopf der "Marianne" auf der neuen französischen Nationalbriefmarke ist durch eine Aktivistin der Frauenrechtsbewegung Femen inspiriert worden: Einer der Designer der Briefmarke, Olivier Ciappa, sagte am Montag in Paris, der Kopf auf dem Postwertzeichen sei "eine Mischung realer Personen". Die bekannte ukrainische Femen-Aktivistin Inna Schewtschenko sei allerdings nicht die "einzige Inspiration".

"Marianne" verkörpert Freiheit und die französische Republik

Frankreichs Präsident Francois Hollande hatte am Sonntag zum französischen Nationalfeiertag das Porträt der neuen "Marianne" auf der Briefmarke im Elysee-Palast enthüllt. Die als Nationalsymbol verehrte "Marianne" verkörpert Freiheit und die französische Republik. Die Figur der "Marianne" ist auf vielen französischen Hoheitszeichen wie Geldmünzen, Briefmarken oder staatlichen Gebührenmarken zu finden.

Schewtschenko war im August vergangenen Jahres aus ihrer Heimat nach Frankreich geflüchtet, nachdem sie als Unterstützung für die russische Punk-Band Pussy Riot in der ukrainischen Hauptstadt Kiew ein christliches Kreuz abgesägt hatte. Inzwischen hat die 23-Jährige in Frankreich Asyl bekommen. (APA, 15.7.2013)

  • Präsident Hollande enthüllte am Sonntag die neue Marianne.
    foto: ap/mori

    Präsident Hollande enthüllte am Sonntag die neue Marianne.

  • Inna Schewtschenko erhielt in Frankreich politisches Asyl.
    foto: reuters/platieau

    Inna Schewtschenko erhielt in Frankreich politisches Asyl.

Share if you care.