Wem ein Licht aufgeht

15. Juli 2013, 17:35
posten

"ORIENTierung": Eine hochkarätig besetzte Salzburger Gesprächsreihe, widmet sich der Spiritualität in Ost und West

Salzburg - Zum Auftakt der Salzburger Festspiele veranstaltet das Herbert-Batliner-Europainstitut im Rahmen der "Ouverture spirituelle" zum zweiten Mal "Disputationes". Die Gesprächsreihe (Freitag, Sonntag und Dienstag jeweils am Nachmittag sowie übernächsten Mittwoch am Vormittag) steht heuer unter dem Motto "ORIENTierung", es referieren hochkarätige Wissenschafter, Philosophen, Theologen, Journalisten und Religionsvertreter.

"Ex Oriente Lux?" lautet am Freitag das Thema der ersten Vorträge. In Zeiten einer allgemeinen Sinnkrise richtet sich der Blick wieder einmal auf einen spirituellen Osten. Eine Position aus dem innersten Kreis des Vatikans formuliert Kardinalprotodiakon Jean-Louis Tauran. Der Franzose, der mit den Worten "Habemus papam" die Wahl des neuen Papsts Franziskus verkünden konnte, ist seit 2007 Präsident des Päpstlichen Rates für Interreligiösen Dialog. Gerhard Weißgrab, Präsident der Österreichischen Buddhistischen Religionsgemeinschaft, macht sich Gedanken zur Rolle des Buddhismus in westlichen Gesellschaften.

Im Anschluss spricht der japanische Philosoph Ryosuke Ohashi über Kunst in Buddhismus und Shintoismus. Am Sonntag stellen sich u. a. Furche -Herausgeber Heinz Nußbaumer und Neurowissenschafter Raphael M. Bonelli der Frage, ob "Ruhe und Bewegung - Widerspruch oder Lebensform" ist. Das Thema Spiritualität und Kunst vertiefen am Dienstag in einer Woche der in Berlin lehrende österreichische Kulturwissenschafter Thomas Macho, weiters Filmproduzent Jan Mojto, Kyudo-Trainer Diethard Leopold sowie der Leiter der Wiener Hofmusikkapelle, Erwin Ortner. Einen Tag später oszillieren die Gespräche (u. a. mit Religionskritiker Michael Schmidt-Salomon) zwischen "Rationalität und Mystik". (Gerhard Dorfi, DER STANDARD, 16.7.2013)

19.- 24. 7.: Salzburg, Uniaula / Haus für Mozart, 16.00 Uhr

  • Ouverture spirituelle: Thomas Macho referiert am 23. Juli bei den "Disputationes" zum Thema Gegenwartskunst und Spiritualität.
    foto: archiv

    Ouverture spirituelle: Thomas Macho referiert am 23. Juli bei den "Disputationes" zum Thema Gegenwartskunst und Spiritualität.

Share if you care.