"Blippex": User übernehmen Seiten-Ranking

15. Juli 2013, 15:10
16 Postings

Verweildauer als Grundlage für Platzierung

Eine österreichische Suchmaschine will sich mit einem neuen Konzept etablieren. "Blippex" nennt sich das Projekt von Gerald Bäck und Max Kossatz, welches "eine Suchmaschine von den Menschen für die Menschen".

Die Suchergebnisse sammeln und reihen dabei nicht Crawler, sondern die Nutzer selbst. Via Browser-Plugins – verfügbar für Firefox, Chrome und Safari - übermitteln sie die von ihnen aufgerufenen Seiten und Verweildauer an Blippex. Kossatz und Bäck versichern, dass keine weiteren Daten erhoben werden, wie Horizont schreibt.

Verweildauer als Ranking-Grundlage

Die Reihung erfolgt dabei nicht auf einem stark auf Verlinkungen fokussierten Algorithmus, wie ihn die meisten Suchmaschinen nutzen, sondern nach der durchschnittlichen Verweildauer. Wird eine Seite von Nutzern besonders lange besucht, erscheint sie bei den entsprechend passenden Suchbegriffen höher gelistet.

Zur Zeit hat der Dienst rund 2,2 Millionen Seiten in seinem Index erfasst. Die Suche kann auch mobil im Browser über eine Android-App verwendet werden.

Blippex ist Open Source, der Quellcode ist auf Github abrufbar. (red, derStandard.at, 15.07.2013)

  • "Blippex" rankt Seiten nach Verweildauer.
    foto: derstandard.at

    "Blippex" rankt Seiten nach Verweildauer.

Share if you care.