Bangladesch: 90 Jahre für 90-jährigen Islamisten

15. Juli 2013, 11:29
12 Postings

Ghulam Azam wegen Mordes und Folter während des Unabhängigkeitskrieges 1971 schuldig gesprochen

Dhaka - Im Prozess um die Aufarbeitung mutmaßlicher Verbrechen während des Unabhängigkeitskrieges in Bangladesch ist ein ranghoher Islamist zu 90 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der 90-jährige Ghulam Azam wurde am Montag vom Internationalen Strafgericht für Bangladesch (ICT) in fünf Punkten schuldig gesprochen, unter anderem wegen Mordes und Folter. Das Tribunal zur Aufarbeitung von Gräueltaten während des Krieges 1971 gegen Pakistan wurde vor drei Jahren gegründet. Es steht nicht unter internationaler Kontrolle.

Zusammenstöße mit der Polizei

Azam war Anführer der fundamentalistischen Partei Jamaat-e-Islami, die während des Krieges für den Verbleib bei Pakistan kämpfte. Bereits vor der Urteilsverkündung gingen in mehreren Städten des Landes Anhänger Azams auf die Straßen. Nach Angaben der Polizei kam es in der Hauptstadt Dhaka zu Zusammenstößen mit der Polizei. Demnach schleuderten mehrere Protestierende Brandsätze auf Beamte, die ihrerseits Gummigeschoße abfeuerten. Rund zehn Menschen wurden verletzt, darunter auch Journalisten, die zwischen die Fronten gerieten. (APA, 15.7.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ghulam Azam auf einer Aufnahme aus dem Jahr 2011.

Share if you care.