Kirchenkritiker Schüller geht auf USA-Tour

15. Juli 2013, 11:04
22 Postings

Dreiwöchige Vortragsreise - Auftrittsverbot in Erzdiözese Boston

Wien Helmut Schüller, Chef der österreichischen kirchenkritischen Pfarrerinitiative, ist am Montag zu einer dreiwöchigen Reise durch die USA aufgebrochen. Sie führt ihn durch 15 Städte, wo er Vorträge zur Zukunft der katholischen Kirche halten will. Die Reise hat bereits im Vorfeld für einen Konflikt gesorgt, in der Erzdiözese Boston darf Schüller nicht auf kirchlichem Boden auftreten.

Laut einer Aussendung der Pfarrerinitiative ist Schüller auf Einladung von zehn reformorientierten katholischen Organisationen unterwegs. "Die Veranstaltungen möchten möglichst vielen ein Forum bieten für eine offene Aussprache über die Zukunftsfragen unserer Kirche. Eine Offenheit, vor der manche in der Kirchenleitung offensichtlich Angst haben", so Schüller.

Während der Tour werden die Beteiligten rote Bänder tragen, die den Pfingstgeist symbolisieren und zur Einbindung von Laien auf allen Ebenen kirchlicher Entscheidungsprozesse aufrufen sollen. Die Bänder will man zum Abschluss der Tour an den Erzbischof von New York und Vorsitzenden der US-amerikanischen Bischofskonferenz, Kardinal Timothy Dolan, überreichen. (APA, 15.7.2013)

Share if you care.