Meusburger greift in Budapest nach erstem WTA-Titel

13. Juli 2013, 16:37
18 Postings

Im zweiten WTA-Finale der Karriere gegen Rumänin Halep - Eine Woche vor Heimspiel Bad Gastein in Hochform

Budapest - Yvonne Meusburger liefert eine glänzende Generalprobe für das Heimturnier nächste Woche in Bad Gastein ab. Die 29-jährige Vorarlbergerin besiegte am Samstag im Halbfinale des mit 235.000 Dollar dotierten Sandplatz-Tennisturniers in Budapest in 1:10 Stunden die als Nummer sechs gesetzte Südafrikanerin Chanelle Scheepers glatt mit 6:2,6:2 und hat damit die Chance, am Sonntag im Finale gegen die Rumänin Simona Halep ihren ersten Titel auf der WTA-Tour zu erobern. Halep hatte ihre Landsfrau Alexandra Cadantu am Nachmittag mit 6:2, 7:6 besiegt.

Für Meusburger ist es erst das zweite WTA-Endspiel ihrer Karriere, 2007 in Bad Gastein war sie der topgesetzten Italienerin Francesca Schiavone mit 1:6,4:6 unterlegen. Es ist auch die erste Finalteilnahme einer ÖTV-Spielerin auf der WTA-Tour seit 23. Juni 2012, als Tamira Paszek sich im Endspiel des mit 637.000 Dollar dotierten Turniers in Eastbourne gegen die Deutsche Angelique Kerber 5:7,6:3,7:5 durchgesetzt hatte.

Comeback in den Top 100

Meusburger hat sich in dieser Saison mit Challenger-Siegen in La Marsa (TUN), Wiesbaden und Grado bereits in guter Form gezeigt und zuletzt in Wimbledon erstmals nach zehn Major-Turnieren auch wieder den Einzug in den Hauptbewerb einer Grand-Slam-Veranstaltung geschafft. Die Rückkehr in der Weltrangliste in die Top-100 war für die aktuelle Nummer 112 bereits mit dem Budapest-Halbfinale fixiert gewesen.

Gegen Scheepers stellte Meusburger im Head-to-Head auf 3:2. Nach 30 Minuten war der erste Satz in der Tasche, ebenso deutlich mit Breaks zum 2:1 und 5:2 entschied die Fed-Cup-Spielerin den zweiten Durchgang für sich. Was die möglichen Endspielgegnerinnen betrifft, liegt Meusburger im direkten Vergleich gegen die in der Weltrangliste als 30. klar besser positionierte Halep 1:2 zurück (2009 und 2010), gegen Cadantu (WTA-80.) sogar 0:2 (beides 2011).

Im Doppelbewerb war für die Österreicherin Sandra Klemenschits mit ihrer slowenischen Partnerin Andreja Klepac im Halbfinale Endstation, das Match gegen Nina Bratschikowa/Anna Tatischwili (RUS/GEO) ging 1:6,2:6 verloren. (APA, 13.7.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Yvonne Meusburger steht in Budapest im Finale.

Share if you care.