China korrigiert Wachstumsprognose

13. Juli 2013, 10:11
10 Postings

Staatsagentur änderte Aussagen: Doch 7,5 statt 7,0 Prozent

Peking - Entgegen der Berichte vom gestrigen Freitag soll laut den chinesischen Staatsmedien das Wachstum heuer doch wie erwartet ausfallen. Am Samstag änderte die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua ihre Berichte über die Aussagen von Finanzminister Lou Jiwei vom Vortag, Chinas Wirtschaft werde 2013 mit 7,0 Prozent wachsen. Nun hieß es, die Wirtschaft werde sich doch entsprechend des Regierungsziels von 7,5 Prozent entwickeln.

Beobachter hielten jedoch einen Versprecher oder ein falsches Zitat Lous für unwahrscheinlich, zumal andere Medien die Aussagen des Ministers bei einem USA-Besuch ähnlich verstanden hatten. Hingegen könnte Xinhuas Korrektur ein Hinweis auf die Nervosität der Führung wegen der abgeschwächten Konjunktur sein. China ist die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt - mit bedeutendem Einfluss auf die Weltwirtschaft.

Im vergangenen Jahr wuchs die chinesische Wirtschaft mit 7,8 Prozent. Es war der schwächste Anstieg seit 1999. Im Vergleich mit den Konjunkturdaten aus Europa erscheinen diese Zahlen sehr hoch. Aber für ein Schwellenland wie China gelten sie als notwendig. Experten sehen gute Konjunkturdaten als entscheidenden Faktor, um genug Arbeitsplätze zu schaffe und Entwicklungsprobleme zu lösen. (APA, 13.7.2013)

Share if you care.