Kanton Zürich: Trend zu Übergewicht gestoppt

12. Juli 2013, 14:08
5 Postings

Im Kanton Zürich stagniert die Zahl der Übergewichtigen - Experten führen das auf Präventionsmaßnahmen zurück, Beweise dafür gibt es aber keine

Zürich - Mit 31 Prozent übergewichtigen oder adipösen Erwachsenen ist das Niveau im Kanton Zürich nach wie vor hoch, wenn auch etwas tiefer als in der übrigen Deutschschweiz, heißt es in einer Studie des Instituts für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich. "Die Zahlen aus dem Kanton Zürich deuten aber auf eine Stabilisierung der Übergewichtsepidemie hin", sagt Studienleiter Roland Stähli. Nach Ansicht des Experten hängt diese Stagnation wahrscheinlich mit der verstärkten Prävention während der vergangenen zehn Jahre zusammen. "Wir können das zwar nicht beweisen, aber es gibt kaum andere plausible Gründe", so Stähli.

Jedes fünfte Kind zu schwer

In der Stadt Zürich ist jedes fünfte Kind von Übergewicht oder Adipositas betroffen ist. Die Daten zeigen außerdem, dass auch bei den Kindern die soziale Herkunft eine entscheidende Rolle spielt: Kinder aus sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen sind häufiger übergewichtig oder adipös. Als Beispiel führt der Mediziner die auf allen Klassenstufen ausgeprägten Unterschiede zwischen schweizerischen und ausländischen Kindern an. - "Diese lassen sich bereits im Kindergarten feststellen. -In der 8. Klasse ist fast jeder dritte ausländische Schüler und mehr als jede vierte ausländische Schülerin übergewichtig oder fettleibig" meint Stähli.

Weitere Präventionsmaßnahmen geplant

Auch wenn jetzt eine Stabilisierung des Anteils Übergewichtiger festgestellt werden kann, ist damit erst ein labiler Zustand erreicht, wie der Wissenschaftler anmerkt. Angesichts der anhaltenden Faktoren, die Übergewicht begünstigen wie etwa steigende Verfügbarkeit von kalorienreichen Lebensmitteln, zunehmende Schreibtischtätigkeit oder wachsender motorisierter Verkehr, seien weitere Präventionsbemühungen notwendig, um die Folgekosten von Übergewicht sowie das persönliche Leid zu reduzieren, bilanziert das Institut für Sozial- und Präventivmedizin.

Der Zürcher Regierungsrat hat nun die Fortführung des Aktionsprogramms "Leichter leben. Gesundes Körpergewicht im Kanton Zürich" beschlossen. In den kommenden vier Jahren wird der Kanton gemeinsam mit Gesundheitsförderung Schweiz 20 Präventionsprojekte finanzieren, wobei die Zielgruppe auf 0- bis 16-Jährige beschränkt wurde. (red, derStandard.at, 12.7.2013)

  • Laut Studie des Instituts für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich sind im Kanton Zürich 31 Prozent der Erwachsenen übergewichtig oder adipös.
    foto: apa/roland schlager

    Laut Studie des Instituts für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich sind im Kanton Zürich 31 Prozent der Erwachsenen übergewichtig oder adipös.

Share if you care.