"Hartes Stück Arbeit" für Rapid beim LASK

12. Juli 2013, 12:50
25 Postings

Bundesligisten beschwören vor Erstrunden-Duellen mit Außenseitern Ernsthaftigkeit - Bjelica: "So wichtig wie ein Ligamatch" - Schmidt: "Gehen topvorbereitet ins Spiel"

Wien - Österreichs Fußball startet von Freitag bis Sonntag mit den 32 Erstrundenpartien des ÖFB-Cups in die neue Saison. Titelverteidiger FC Pasching ist dabei in Salzburg beim ebenfalls in der Regionalliga beheimateten TSV St. Johann/Pongau zu Gast. Meister und Rekord-Cupsieger Austria absolviert das erste Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Nenad Bjelica im Burgenland gegen Oberwart.

"Alleine aufgrund der tollen Cup-Bilanz der Austria sind wir verpflichtet, diesen Bewerb sehr, sehr ernst zu nehmen. Für uns ist es so wichtig wie ein Ligamatch", meinte Bjelica. Der von Wolfsberg nach Wien gekommene Kroate verlangt alleine schon deshalb einen Erfolg, um vor der offiziellen Saisonstartparty mit den Fans am Sonntag (Test gegen Everton um 17 Uhr) für gute Stimmung zu sorgen.

Austria ohne Kienast und Simkovic

Roman Kienast und Tomas Simkovic (beide rekonvaleszent) fallen aus. Bjelica möchte in Oberwart, wo die Austria bereits vor einem Jahr in Runde eins gastierte und 3:1 gewann, seine bestmögliche Elf aufbieten. Personalrotationen will ererst in den intensiven Wochen mit Liga und Europacup vornehmen.

Die möglicherweise unangenehmste Aufgabe wartet auf Rapid, der Rekordmeister muss nicht einmal 45 Stunden nach dem Testspiel gegen Paris Saint Germain beim LASK bestehen. "Das wird ein hartes Stück Arbeit", meinte Coach Zoran Barisic vor der Partie gegen den von Karl Daxbacher betreuten Regionalligisten. Die Linzer scheiterten in der letzten Saison erst im Aufstiegsplayoff an Liefering, die Wiener reisten mit ihrer neuformierten jungen Truppe an.

Bullen maximal ernst

Wie die Austria und Rapid stand auch Salzburg im jüngsten Cupbewerb auf der Abschussliste des Sensationsteams Pasching. Diese Saison will sich Roger Schmidt aber von keinem Außenseiter veräppeln lassen. Mit St. Florian soll der Anfang gemacht werden: "Wir gehen topvorbereitet in dieses Spiel. Wir nehmen den Gegner hundert Prozent ernst. Wir wollen bereits in diesem Spiel ein deutliches Signal senden." Verletzungsbedingt fehlen  Isaac Vorsah, Valentino Lazaro, Dusan Svento, Rodnei und Franz Schiemer.

Traditionell stark im Cup die SV Ried Seit dem Wiederaufstieg 2005 waren die Oberösterreicher stets zumindest im Viertelfinale, zuletzt stand man sogar viermal in Serie mindestens im Halbfinale. 1998 und 2011 gewann man den Titel. Diesmal wartet zum Auftakt der SC Bregenz. "Wenn man als Bundesligist gegen einen Regionalligisten spielt, dann muss der Anspruch natürlich sein, dass man weiter kommt. Wir müssen den Aufstieg schaffen, egal wie", meinte Trainer Michael Angerschmid.

Slobodan Grubor, der neue Trainer des WAC, hofft, dass in Schwaz die Gratwanderung inmitten der intensiven Vorbereitungseinheiten gelingt. "Wir arbeiten derzeit sehr hart, wollen aber im Cup trotzdem weiterkommen. Dieser Bewerb hat dieselbe Priorität wie die Liga", sagte Grubor.

Wacker mit Schober als Nummer eins

Wr. Neustadts Heimo Pfeifenberger ist angesichts des voll entbrannten Kampfs ums Leiberl in seiner Truppe hoch zufrieden. "Bei uns hat keiner einen Freibrief. Die Kaderqualität liegt eng beisammen, das ist sehr gut für den Konkurrenzkampf", sagte der Trainer vor der mutmaßlichen Pflichtübung gegen den in der Burgenlandliga spielenden ASV Draßburg.

Wacker-Innsbruck-Trainer Roland Kirchler macht in Allerheiligen Wolfgang Schober zur Nummer eins im Tor, auch sonst werden die Innsbrucker "auf der einen oder anderen Position etwas ausprobieren". "Wir werden aber nicht zu viel experimentieren, das wäre auch respektlos", meinte Kirchler. Die Admira ist beim Debüt von Trainer Toni Polster in Seekirchen zu Gast, Grödig muss im Derby zur Salzburger Austria und Sturm Graz bekommt es mit dem SC Team Wiener Linien zu tun.  (APA/red - 12.7.2013)

Programm 1. Runde ÖFB-Cup

 Freitag, 12. Juli 2013
18:00  SAK Klagenfurt - Union Vöcklamarkt    
18:00  ATSV Ober-Grafendorf - SKU Amstetten    
18:30  FC Blau Weiß Linz - SV Bauwelt Koch Mattersburg    
19:00  FAC Team für Wien - FC Kufstein    
19:00  SK Austria Klagenfurt - SC Wiener Viktoria    
19:00  SC Leopoldsdorf/Mfd. - SC/ESV Parndorf    
19:00  SV Wals-Grünau - SKN St. Pölten    
19:00  SV Seekirchen 1945 - FC Admira Wacker Mödling
19:00  SV Lafnitz - Cashpoint SCR Altach    
19:00  DSV Leoben - KSV 1919    
19:00  SC Bregenz - SV Josko Ried    
19:00  FC Dornbirn 1913 - Vienna FC 1894    
19:30  SV Oberwart - FK Austria Wien    
19:30  SV Schwechat - SC Kalsdorf    
19:30  SC Sollenau - Wiener SK  
 Samstag, 13. Juli 2013  
16:30  SC Pinkafeld - TSV Neumarkt    
17:00  ASK Bad Vöslau - TSV Lopocasport Hartberg    
17:00  SV Austria Salzburg - SV Scholz Grödig    
17:00  Dornbirner SV - FC Kitzbühel    
18:00  ASV Draßburg - SC Wiener Neustadt    
18:00  FC St. Veit - FC Lankowitz    
18:00  Villacher SV - WSG Wattens    
18:00  SC Retz - SK Vorwärts Steyr    
18:00  SC Schwaz - RZ Pellets WAC    
18:00  FC Hard - SV Horn    
18:30  TSV St. Johann/Pongau - FC Pasching
19:00  SC Team Wiener Linien - SK Puntigamer Sturm Graz    
19:00  SC Mannsdorf - FC Gratkorn    
19:30  SV Stegersbach - SC Austria Lustenau    
 Sonntag, 14. Juli 2013  
16:30  LASK Linz - SK Rapid Wien  
18:00  SV Allerheilligen - FC Wacker Innsbruck   
19:00  Union St. Florian - FC Red Bull Salzburg
Share if you care.